Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | Sonstige Gesetze

DiätV - Diätverordnung

zur Gesamtübersicht klicken Sie bitte hier
Redaktionelle Inhaltsübersicht §§
Erster Abschnitt
Allgemeine Vorschriften
Begriffsbestimmungen 1
Bezeichnung als diätetisches Lebensmittel 2
Zulässige Aussagen 3
Inverkehrbringen 4
Anzeigepflicht 4a
Zweiter Abschnitt
Zusatzstoffe und andere Stoffe zur Verwendung in diätetischen Lebensmitteln
Zusatzstoffe 5
Geltung der Zusatzstoff-Zulassungsverordnung; weitere zugelassene Zusatzstoffe 6
Zulassung weiterer Zusatzstoffe 7
Verbot der Verwendung von Nichtzusatzstoffen 7a
Zusatz im Rahmen der besonderen Ernährungserfordernisse 7b
(weggefallen) 8
(weggefallen) 8a
Kochsalzersatz; Magnesiumverbindungen; Salze des Cholins 9
(weggefallen) 10
Dritter Abschnitt
Sondervorschriften für bestimmte Lebensmittel
Genehmigung für jodierte diätetische Lebensmittel 11
Vorlage einer Bescheinigung 11a
(weggefallen) 12
Diätetische Lebensmittel für Natriumempfindliche 13
Diätetische Lebensmittel für Säuglinge oder Kleinkinder 14
Lebensmittel für kalorienarme Ernährung zur Gewichtsverringerung 14a
Bilanzierte Diät 14b
Säuglingsanfangsnahrung und Folgenahrung 14c
Beikost 14d
(weggefallen) 14e
(weggefallen) 14f
Vierter Abschnitt
Kenntlichmachung, Kennzeichnung und Werbung

Kenntlichmachung von Zusatzstoffen
(weggefallen) 15
(weggefallen) 16
Diätetische Lebensmittel in Fertigpackungen 17
Anbringungspflicht 18

Allgemeine Kennzeichnung
Kennzeichnungspflicht 19

Besondere Kennzeichnungen
(weggefallen) 20
(weggefallen) 20a
Bilanzierte Diät 21
Lebensmittel für kalorienarme Ernährung zur Gewichtsverringerung 21a
Diätetische Lebensmittel für Säuglinge oder Kleinkinder 22
Säuglingsanfangsnahrung und Folgenahrung 22a
Beikost 22b
Kochsalzersatz 23
Diätetische Lebensmittel für Natriumempfindliche 24

Form der Kenntlichmachung und Kennzeichnung
Lebensmittel in Fertigpackungen 25
Werbung 25a
Fünfter Abschnitt
Straftaten und Ordnungswidrigkeiten
Straftaten und Ordnungswidrigkeiten 26
Sechster Abschnitt
Schlussvorschriften
Verhältnis zu anderen Vorschriften 27
Übergangsregelung zur Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung 27a
Übergangsregelungen 28
(weggefallen) 29
Anhang
Anlage 1 DiätV
Anlage 1a DiätV
Anlage 2 DiätV
Zusatzstoffe und andere Stoffe, die diätetischen Lebensmitteln zu ernährungsphysiologischen oder diätetischen Zwecken zugesetzt werden dürfen
Anlage 3 DiätV
Für diätetische Lebensmittel als Kochsalzersatz zugelassene Zusatzstoffe
Anlage 4 DiätV
Amtliche Bescheinigung für das Verbringen von jodiertem Kochsalzersatz, von anderen diätetischen Lebensmitteln mit einem Zusatz von Jodverbindungen oder von diätetischen Lebensmitteln, die zur Verwendung als bilanzierte Diät bestimmt sind
Anlage 5 DiätV
Anlage 6 DiätV
Mindest- und Höchstmengen an Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen bei bilanzierten Diäten, bezogen auf das verzehrfertige Erzeugnis
Anlage 7 DiätV
Anlage 8 DiätV
Gruppen von Lebensmitteln, für die Einzelregelungen getroffen werden
Anlage 9 DiätV
Zusatzstoffe
Anlage 10 DiätV
Grundzusammensetzung von Säuglingsanfangsnahrung nach Zubereitung gemäß Hinweisen des Herstellers
Anlage 11 DiätV
Grundzusammensetzung von Folgenahrung nach Zubereitung gemäß Hinweisen des Herstellers
Anlage 12 DiätV
Unverzichtbare und bedingt unverzichtbare Aminosäuren in Muttermilch, ausgedrückt in mg je 100 kJ und 100 kcal
Anlage 13 DiätV
Anlage 14 DiätV
Anlage 15 DiätV
Nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben für Säuglingsanfangsnahrung und Voraussetzungen, die eine entsprechende Angabe rechtfertigen
Anlage 16 DiätV
Referenzwerte für die Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln, die für Säuglinge und Kleinkinder bestimmt sind
Anlage 17 DiätV
Wesentliche Bestandteile von Lebensmitteln für kalorienarme Ernährung
Anlage 18 DiätV
Höchstmengen für Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, wenn sie Beikost zugesetzt werden
Anlage 19 DiätV
Grundzusammensetzung von Getreidebeikost
Anlage 20 DiätV
Grundzusammensetzung von anderer Beikost als Getreidebeikost
Anlage 21 DiätV
Referenzwerte für die Kennzeichnung des Nährwertes von Beikost für Säuglinge und Kleinkinder
Anlage 22 DiätV
Spezifische Rückstandshöchstgehalte für Schädlingsbekämpfungsmittel oder deren Metaboliten in Säuglingsanfangsnahrung, Folgenahrung, Getreidebeikost und anderer Beikost für Säuglinge und Kleinkinder
Anlage 23 DiätV
Schädlingsbekämpfungsmittel, die bei landwirtschaftlichen Erzeugnissen, die zur Herstellung von Säuglingsanfangsnahrung, Folgenahrung, Getreidebeikost und anderer Beikost für Säuglinge und Kleinkinder bestimmt sind, als nicht angewendet gelten, wenn die speziellen Rückstandshöchstgehalte nicht überschritten werden
Anlage 24 DiätV
Spezifikation für Proteingehalt und -quelle sowie Proteinverarbeitung und -qualität bei der Herstellung von Säuglingsanfangsnahrung und Folgenahrung mit einem Proteingehalt von weniger als 0,56 g/100 kJ (2,25 g/100 kcal) auf Basis von Molkenproteinhydrolysaten aus Kuhmilchprotein
D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei