Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Handwerker mit Balken

Aktuelle Gewerbeinformationen

Hier finden Sie eine Auswahl an aktuellen Gewerbeinformationen.
werbung-per-e-mail

Gewerbeinfos

Werbung per E-Mail: Alles erlaubt?

25.07.2011

Werbung und Marketing sind längst keine Fremdwörter mehr für kleine und mittelständische Betriebe. Der Werbebrief per Post ist dabei eine aussterbende Gattung, Direktmarketing per E-Mail ist angesagt. Doch Vorsicht: Der Gesetzgeber hat für das Versenden der neuesten Firmeninfos enge Grenzen gesetzt. Die D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH gibt einen Überblick über die verschiedenen Vorgaben.

beschäftigung-ausländer

Gewerbeinfos

Auf dem Weg zum multikulturellen Betrieb

11.07.2011

Gerade im Mittelstand kommen viele Betriebe nicht mehr ohne ausländische Mitarbeiter aus. Ob als Saisonarbeiter oder als hochqualifizierte Spezialisten – die deutsche Wirtschaft ist auf Zuwanderer angewiesen. Der zunehmende Fachkräftemangel verstärkt diese Entwicklung. Doch nach wie vor legen die Behörden den Betrieben viele Steine in den Weg. Welche Vorschriften bei der Anstellung von Ausländern beachtet werden müssen, weiß die D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH.

pfandleihe

Gewerbeinfos

Stichwort des Monats Juli: Gewerbeuntersagung

4.07.2011

In Deutschland muss jede Gewerbeausübung dem Gewerbeamt angezeigt werden. Für bestimmte Arten von Gewerbetätigkeiten – z. B. Makler und Bauträger, Gaststätten oder Bewachungsunternehmen – ist eine besondere Gewerbeerlaubnis nötig, für deren Erteilung der Antragsteller unter anderem seine persönliche Zuverlässigkeit glaubhaft machen muss. Das Gewerbeamt kann jedoch die Ausübung eines Gewerbes auch nachträglich untersagen. Häufigster Grund für eine Gewerbeuntersagung ist „Unzuverlässigkeit“ im Sinne von § 35 Gewerbeordnung. Von dieser wird insbesondere bei hohen Steuerschulden oft ausgegangen. Die D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH stellt dazu einige einschlägige Gerichtsurteile vor.

keine Diskriminierung_150x150

Gewerbeinfos

Aushanggesetze – wichtige Formalitäten für Unternehmer

27.06.2011

Jeder Arbeitgeber hat die Pflicht, seine Mitarbeiter über ihre Rechte zu informieren: Wie lange dürfen werdende Mütter kurz vor der Entbindung noch arbeiten? Welchen Anspruch auf Ruhepausen haben Arbeitnehmer unter 18 Jahren? Aus diesem Grund ist gesetzlich vorgeschrieben, welche Gesetze und Verordnungen in einem Betrieb ausgehängt werden müssen. Erfüllt der Unternehmer die Vorgaben nicht, drohen empfindliche Geldbußen. In einigen Fällen kann es sogar zu zivilrechtlichen Folgen kommen. Die D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH fasst deshalb hierzu die wichtigsten Bestimmungen zusammen.

einstellung-behinderter

Gewerbeinfos

Einstellung von Schwerbehinderten: Zuschüsse für Integration

14.06.2011

Einen behinderten Mitarbeiter einstellen – bei dem heutigen Leistungsdruck? Viele Unternehmer zucken bei dieser Vorstellung erst einmal zurück. Doch die Scheu ist unbegründet: Behinderte Menschen gelten als besonders motiviert, engagiert und loyal. Zusätzlich profitieren ihre Arbeitgeber von staatlichen Fördermitteln. In Betrieben mit mindestens 20 Mitarbeitern ist die Beschäftigung einer bestimmten Anzahl von Schwerbehinderten sogar gesetzlich vorgeschrieben. Welche Hilfen es bei der Integration von Menschen mit Handicap gibt, erklärt die D.A.S Rechtsschutz Leistungs-GmbH.

rabatte

Gewerbeinfos

Stichwort des Monats Juni: Werbung mit Rabatten

6.06.2011

Unternehmen müssen bei ihrer Werbung ständig auf der Hut sein, nicht gegen das Wettbewerbsrecht zu verstoßen. Das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) enthält Regelungen darüber, was zulässig ist und was nicht. Wer gegen das Wettbewerbsrecht verstößt, muss mit einer Abmahnung durch Wettbewerbsvereine oder Anwälte von Konkurrenten rechnen. In der Regel wird kurzfristig die Unterzeichnung einer strafbewehrten Unterlassungserklärung verlangt. Wer einer solchen Forderung ausgesetzt ist, sollte sich anwaltlich beraten lassen: Schon eine fachkundig abgeänderte Unterlassungserklärung kann den Gegner oft zufrieden stellen und gleichzeitig viel geschäftliche Flexibilität erhalten. Die D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH stellt dazu einige einschlägige Gerichtsurteile vor.

Aufträge Ausland

Gewerbeinfos

Gewerbezulassungen: Wie gewonnen, so zerronnen?

30.05.2011

Wer ein Unternehmen gründen will, braucht neben der persönlichen Einsatzbereitschaft auch den nötigen bürokratischen Durchblick. Denn die Zulassung eines Gewerbes ist ein komplizierter und aufwändiger Prozess. Zudem kann der Unternehmer diese Bewilligung bei bestimmten Verstößen wieder verlieren – mit weit reichenden Folgen. Welche Regelungen Selbstständige beachten müssen, um Ärger mit dem Ordnungsamt  zu vermeiden, erklärt die D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH.

Auskuenfte frueherer Arbeitgeber_150x150

Gewerbeinfos

Stichwort des Monats Mai: Geschäftsführer-Haftung in der Insolvenz

2.05.2011

Die persönliche Haftung von Gesellschaftern kann durch die Wahl der Gesellschaftsform erheblich reduziert werden. Der Geschäftsführer allerdings ist auch bei einer GmbH erheblichen Haftungsrisiken ausgesetzt. Verstößt er gegen seine Pflichten, kann er gegenüber der Gesellschaft oder gegenüber Dritten schnell mit seinem Privatvermögen haften.  Beispiel: Der Geschäftsführer lässt die Arbeitnehmer bewusst länger als zulässig arbeiten. Dies stellt einen Gesetzesverstoß dar. Im Rahmen der Außenhaftung können Ansprüche Dritter direkt gegen den Geschäftsführer geltend gemacht werden. Die D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH stellt dazu einige einschlägige Gerichtsurteile vor.

Widerruf und Anfechtung des Aufhebungsvertrags_150x150

Gewerbeinfos

Offene Rechnungen

26.04.2011

Wo immer es ums liebe Geld geht, sind Missverständnisse oder gar Streit mit den Kunden meist nicht weit. Zahlt dann der Kunde verspätet oder gar nicht, kann dies gerade für Selbstständige, kleinere und mittelständische Firmen eine echte Existenzbedrohung darstellen. Welche Möglichkeiten Unternehmer in dieser Situation haben, an ihr hart verdientes Geld zu kommen, beschreibt die D.A.S. Rechtsschutzversicherung.

mythen-im-büro

Gewerbeinfos

Stichwort des Monats April: Reise- und Fortbildungskosten

18.04.2011

Die steuerliche Behandlung von Reisekosten ist meist kompliziert und unterliegt durch neue Rechtsprechung und Gesetzesreformen vielen Änderungen. Besonders kritisch wird es, wenn eine Reise teilweise privat und teilweise beruflich veranlasst ist. Bis 2009 konnten derartige Reisen nicht unter „Werbungskosten“ verbucht werden. Neuerdings wird jedoch je nach Einzelfall unterschieden und in der Regel nach beruflichen und privaten Teilen der Reise aufgeteilt. Wenn eine Fortbildung auch Aktivitäten enthält, die normale Menschen in ihrer Freizeit betreiben, wie etwa Sport, ist sie dann nicht mehr beruflich veranlasst?  Die D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH stellt dazu einige einschlägige Gerichtsurteile vor.

<<< 1 ... 5 6 7 8 9 10 11 12 >>>

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei