Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Krankenschein

Lohnfortzahlung

2.10.2018

Wenn es mal nicht geht

Niemand ist ununterbrochen leistungsfähig. Krankheit, ein Unfall oder psychische Erschöpfung können auch dem willigsten Arbeitnehmer einen Strich durch die Rechnung machen. Damit ein gesundheitlich bedingter Arbeitsausfall nicht die Existenz bedroht, haben Arbeitnehmer unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf eine Lohnfortzahlung. Sie haben bis zu sechs Wochen lang Anspruch auf die Fortzahlung Ihres Arbeitslohns. Hier erfahren Sie mehr.

Und nach der Lohnfortzahlung?

Manchmal reichen allerdings sechs Wochen nicht aus, wieder völlig gesund und arbeitsfähig zu werden. Aber auch dann müssen Sie sich finanziell zunächst keine Sorgen machen. Ihre Krankenkasse tritt mit dem Krankengeld ein. Finanzielle Einbußen müssen Sie leider trotzdem hinnehmen. In unserem Rechtsportal finden Sie hier mehr Informationen dazu.

Für Ihre Ansprüche kommt es auch darauf an, ob Sie aufgrund eines Arbeits- oder Wegeunfalls Ihren Job nicht mehr ausüben können oder ob Sie unabhängig von der Arbeit erkrankt sind. Mehr dazu können Sie hier nachlesen.

 

Permalink

Tags: Krankheit Lohn

Ähnliche Beiträge:

Familie in Wintersachen

Skirurlaub trotz Krankschreibung?

14.12.2018

Rechtsfrage des Tages

Wer krankgeschrieben ist, muss trotzdem nicht immer das Bett hüten. Ob Sie aber in den Skiurlaub fahren dürfen, ohne eine Abmahnung zu riskieren, erfahren Sie hier.

Frau räumt ihren Schreibtisch

Kündigung: Weihnachtsgeld zurückzahlen?

7.12.2018

Rechtsfrage des Tages

Ist das Weihnachtsgeld erst einmal auf dem Konto, ist es meist auch schnell wieder ausgegeben. Planen Sie einen Jobwechsel, sollten Sie in Ihren Arbeitsvertrag schauen. Hier erfahren Sie, ob Sie Weihnachtsgeld im Falle einer Kündigung zurückzahlen müssen.

Mädchen im Rollstuhl

Inklusion

18.10.2018

Bildungswege & Schulwahl

Eltern können nach Landesrecht meist selbst über die gewünschte Schulform für ihr Kind entscheiden. Die Schulaufsichtsbehörde kann die Entscheidung der Eltern aber überstimmen.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei