Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Schwangerschaft

Schwangerschaft - Arbeitgeber informieren

29.06.2016

 

Wer von den "anderen Umständen" erfahren sollte ...

Schwanger - und nun?

Grundsätzlich gilt: Der Arbeitgeber muss das Mutterschutzgesetz erst von dem Moment an berücksichtigen, in dem er von Ihrer Schwangerschaft erfährt. Sobald Sie wissen, dass Sie schwanger sind, sollten Sie also Ihren Arbeitgeber informieren. Die Mitteilung muss an den Arbeitgeber, seine Stellvertretung oder sonstige personalverantwortliche Personen (Filialleiter oder Personalleiter) erfolgen. Es genügt, wenn Sie Ihren Arbeitgeber im Rahmen eines Gesprächs informieren.

Verlangt Ihr Arbeitgeber ein Zeugnis des Arztes oder einer Hebamme von Ihnen, hat er dafür die Kosten zu tragen. Dies gilt nicht, wenn Sie ungefragt das Zeugnis vorlegen.

 

Pflichten des Arbeitgebers

Wenn Sie Ihren Arbeitgeber über Ihre Schwangerschaft informiert haben, hat dieser bestimmte Pflichten zu erfüllen:

  • Er muss unverzüglich die Aufsichtsbehörde (je nach Bundesland Gewerbeaufsichtsamt oder Landesamt für Arbeitsschutz)  über die Schwangerschaft informieren.
  • Er muss Sie für ärztliche Untersuchungen von der Arbeit freistellen. Das Gehalt muss für diese Zeit weiter gezahlt werden.
  • Er muss eine Gefahrenanalyse des Arbeitsplatzes durchführen. Dies ist dann notwendig, wenn bei der Tätigkeit eine Gefährdung durch chemische Gefahrstoffe, biologische Arbeitsstoffe oder physikalische Faktoren eintreten können.
  • Er muss gegebenenfalls Ihren Arbeitsplatz bedarfsgerecht umgestalten. Bei einer hauptsächlich stehenden Tätigkeit muss er beispielsweise Sitzgelegenheiten zur Verfügung stellen.

 

 

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Homeoffice

Verlängerung der Elternzeit

31.07.2017

Rechtsfrage des Tages

Sind Mitarbeiter in Elternzeit verlangt dies Arbeitgebern einiges an Organisation ab. Hier erfahren Sie, wie Sie mit einem Verlängerungsantrag Ihres Angestellten umgehen können und ob Sie diesem zustimmen müssen.

schwanger

Was bedeutet "vertrauliche Geburt"?

27.07.2017

Rechtsfrage des Tages

Nicht immer ist eine Schwangerschaft für eine Frau das große Glück. Hilfe finden diese bei Schwangerschaftsberatungsstellen. Diese unterstützen sie bei Bedarf auch bei einer vertraulichen Geburt. Was sich dahinter verbirgt, erfahren Sie hier.

Freibad

Ohne Eltern baden gehen?

7.06.2017

Rechtsfrage des Tages

Ab einem gewissen Alter wollen Kinder eigene Wege gehen und sich ausprobieren. Das ist manchmal nicht ganz ungefährlich. Hier finden Sie eine Entscheidungshilfe, ab wann Sie Ihr Kind allein ins Freibad gehen lassen können.