Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Pausenregelung für Auszubildende

Pausen

14.09.2017

Warum du Pausen machen musst...

Selbst wenn du dich fit fühlst und am liebsten ohne Pause durcharbeiten würdest, etwa um abends früher nach Hause gehen zu können, bestimmt der Gesetzgeber, dass du Pausen einhalten musst. In den Pausen sollst du dich erholen, damit du nachher frisch und ausgeruht weiterarbeiten kannst.

Wie viele Pausen muss ein Jugendlicher machen?

Wenn du unter 18 Jahre alt bist, musst du bei einer Beschäftigung von mehr als viereinhalb Stunden mindestens 30 Minuten Pause machen. Diese kannst du am Stück oder aufgeteilt nehmen.

Ab einer Arbeitszeit von sechs Stunden ist eine Stunde Pause nötig.
§ 11 JArbSchG

Ein Beispiel: Julia ist 17 Jahre alt und macht eine Ausbildung zur Bürokauffrau. Da im Tarifvertrag nichts anderes geregelt ist, muss sie jeden Tag acht Stunden arbeiten und eine Stunde Pause machen.

Wie viele Pausen muss ein erwachsener Azubi machen?

Wenn du volljährig bist und mehr als sechs Stunden am Tag arbeitest, musst du eine Pause von 30 Minuten machen. Ab einer Arbeitszeit von neun Stunden ist eine Pause von 45 Minuten nötig
§ 4 ArbZG.

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Kündigung in der Ausbildung

Kündigung in der Ausbildung

14.09.2017

Kündigung und Übernahme

Hier bekommst du alle Informationen über eine Kündigung während und nach der Probezeit.

Übernahme nach der Ausbildung

Übernahme nach der Ausbildung

14.09.2017

Kündigung und Übernahme

Du möchtest gerne übernommen werden, aber du weißt nicht, wie du das am besten anstellst? Hier findest Du ein paar Tipps!

Mobbing

Mobbing

14.09.2017

Probleme in der Ausbildung

Du fühlst dich von deinen Arbeitskollegen angegriffen, hast auch schon etwas von Mobbing gehört, weißt aber nicht genau, was es ist? Hier erfährst du es.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei