Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Probezeit

Probezeit

14.09.2017

Jede Berufsausbildung beginnt mit einer Probezeit.

Dauer der Probezeit

Die Probezeit muss mindestens einen Monat betragen und darf höchstens vier Monate dauern, §  20 BBiG.

Wenn du während der Probezeit mehr als 1/3 unterbrichst (beispielsweise wegen einer länger andauernden Krankheit), kann sich die Probezeit entsprechend verlängern.

Zweck der Probezeit

Die Probezeit ist dazu da, dich selber zu testen, ob dir der Beruf überhaupt gefällt und ob du dafür auch geeignet bist.

Für den Ausbilder, um feststellen zu können, ob er den Richtigen ausgewählt hat und um zu sehen, ob auf beiden Seiten alle notwendigen Voraussetzungen für ein erfolgreiches Ausbildungsverhältnis gegeben sind.

Gut zu wissen

Wenn vor Ausbildungsbeginn im gleichen Betrieb bereits ein Praktikum gemacht wird, wird diese Zeit nicht auf die Probezeit angerechnet.

Die Probezeit verkürzt sich also nicht durch ein vorheriges Praktikum im Ausbildungsbetrieb.

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Übernahme nach der Ausbildung

Übernahme nach der Ausbildung

14.09.2017

Kündigung und Übernahme

Du möchtest gerne übernommen werden, aber du weißt nicht, wie du das am besten anstellst? Hier findest Du ein paar Tipps!

Pflichten des Auszubildenden

Pflichten des Auszubildenden

14.09.2017

Rechte und Pflichten in der Ausbildung

Mit dem Beginn der Berufsausbildung gehen auch weitreichende Pflichten einher. Erfahre hier mehr!

Gehalt Ausbildung

Gehalt

14.09.2017

Ausbildungsvergütung

Das Gehalt deiner Ausbildung richtet sich nach Branchentarifen und ist weitestgehend festgelegt. Wie es sich zusammensetzt und weitere Infos gibt's hier.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei