Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Auktionen und Sofortkauf

Auktionen & Sofortkauf

14.04.2016

Marktführer eBay & Co.

Auktionen bei eBay

Der bekannteste Anbieter für Internet-Auktionen ist ohne Zweifel eBay. Dort werden meist Waren, aber auch Reisen, Konzert- oder Fußballtickets versteigert. Es gibt aber auch andere Plattformen im Internet, die ganz ähnlich wie eBay arbeiten.

Zudem haben Handwerkerauktionen wie z. B. my-hammer.de oder hood.de Hochkonjunktur. Wer im Umzugsstress keine Zeit mehr hat, die alte Wohnung frisch zu streichen, kann die Malerarbeiten in ein Handwerks-Portal einstellen. Handwerker können auf den Auftrag bieten. Wer den Zuschlag bekommt, entscheidet der Auftraggeber.

Verkauf gegen Höchstgebot

Bei eBay können Privatpersonen und Gewerbetreibende Waren oder Dienstleistungen anbieten, für die jedermann mit einem Mausklick ein Gebot abgeben kann. Voraussetzung: Die Beteiligten müssen sich als Mitglieder online registrieren.

Der Verkäufer setzt einen Startpreis fest. Zum Verkaufspreis kommen regelmäßig Versandkosten dazu. eBay erhält (bei Angeboten über einem Euro Startpreis) eine Angebotsgebühr sowie eine Verkaufsprovision, die nach den eBay-Regeln der Verkäufer trägt. Der Verkäufer kann neben dem Startpreis ein Mindestgebot festsetzen, das erreicht werden muss, damit der Artikel als verkauft gilt. eBay-Auktionen enden zu einem festen Zeitpunkt, den der Verkäufer selbst bestimmen kann - oft beträgt der Auktionszeitraum eine Woche. Wer bei Ablauf der Auktion das Höchstgebot abgegeben hat, bekommt die Ware.

Vertragsschluss

Im Gegensatz zur Warenpräsentation in einem Webshop stellt das Einstellen der Ware oder der Dienstleistung auf einer Auktionsplattform ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrags mit dem Höchstbietenden dar. Geben Sie ein Höchstgebot ab, erklären Sie die verbindliche Annahme auf das Angebot des Auktionsanbieters.

Damit ist ein normaler, verbindlicher Kaufvertrag zwischen Ihnen und dem Anbieter zustande gekommen. Rechte und Pflichten der Vertragspartner ergeben sich daher aus dem Kaufvertragsrecht des Bürgerlichen Gesetzbuches und - beim Kauf vom Unternehmer - aus den Regelungen über Fernabsatzverträge (§§ 312b ff. BGB) sowie dem Verbrauchsgüterkauf.

Sofort-Kauf und Multiauktion

Die Auktionsplattform eBay bietet verschiedene Kaufmodelle an, von denen einige nichts mehr mit einem Ersteigern gegen Höchstgebot zu tun haben. Rechtlich kommen bei den folgenden Angebotsformen in der Regel ebenfalls gängige Kaufverträge in Form von Fernabsatzverträgen zustande.

Sofort-Kauf

Als Verkäufer können Sie Ihre Ware mit dem Hinweis "sofort kaufen" anbieten. Diese Verkaufsoption bedeutet, dass keine Gebote abgegeben werden. Vielmehr muss die Ware zum Festpreis plus Versandkosten erworben werden. Ein Sofortkauf kann auch mit einer Auktion kombiniert werden - wenn Sie etwa für Ihr gebrauchtes Auto gerne 8 000 EUR hätten, Sie aber auch einen niedrigeren, durch Gebote zustande gekommenen Preis akzeptieren. Klickt ein Käufer auf den Button "sofort kaufen" endet die Auktion und er muss den Sofortkauf- Preis bezahlen, der über dem aktuellen Auktionsgebot liegt.

Sofort und neu

Auch "sofort und neu" ist eine mögliche Angebotsform bei eBay. Derartig gekennzeichnete Angebotsseiten stehen für Neuwaren, die per Sofortkauf zu erwerben sind. Hier sind regelmäßig gewerbliche Anbieter tätig.

Multiauktion

Bei einer Multiauktion können Sie eine beliebige Anzahl von Exemplaren eines Artikels in der gleichen Auktion anbieten. Alle Exemplare müssen von gleicher Art und Qualität sein - etwa was Größe, Farbe, Muster und Hersteller betrifft. Bei der Multiauktion werden die Artikel nicht zum Preis in Höhe des Maximalgebotes abgegeben und es gibt auch keine Garantie dafür, eine bestimmte Anzahl ersteigert zu haben. Vielmehr erhält nur der Bieter mit dem höchsten Maximalgebot die gewünschte Anzahl an Exemplaren.

Wenn noch Artikel übrig sind, bekommt der Käufer mit dem nächst höheren Maximalgebot die von ihm gewünschte Anzahl und so geht es weiter. Der letzte erfolgreiche Bieter erhält ggf. nicht mehr die gewünschte Menge des Artikels. Der Preis pro Artikel für alle Bieter errechnet sich aus dem Maximalgebot des ersten (also höchsten) erfolglosen Bieters plus einen Erhöhungsschritt (z.B. 50 Cent). Es gibt auch Ausnahmen in diesem System, auf die auf den entsprechenden Erklärungsseiten von eBay näher eingegangen wird.

eBay-Shops

Unter einem eBay-Shop versteht man ein virtuelles Ladengeschäft eines eBay-Mitglieds. Ein eBay-Shop verfügt über eine eigene Internetadresse und ein individuelles Design. Der Inhaber kann spezielle Tools von eBay nutzen, um seine Arbeit effektiver zu gestalten. Einen eBay-Shop können Sie eröffnen, wenn Sie eBay-Mitglied sind, ein Bewertungsprofil von mindestens zehn Punkten haben oder geprüftes Mitglied sind oder aber ein gewerbliches Verkäuferkonto unterhalten. Betreiben Sie allerdings einen solchen Shop und erzielen Sie Verkäufe in größerer Zahl, müssen Sie sich als Unternehmer behandeln lassen.

Bieten bei eBay

Maximalgebot und Bietagent

Bieten Sie bei eBay auf einen Artikel, haben Sie normalerweise zwei Möglichkeiten: Sie können den vom System vorgegebenen nächsten Gebotsschritt eingeben ("aktuelles Gebot: 153,34. Bieten Sie mindestens: 154,34"). Oder Sie können ein Maximalgebot abgeben - d. h. den Betrag, den Sie maximal für den Artikel zu zahlen bereit sind. Das System bietet dann als sogenannter Bietagent automatisch in Minimalschritten so lange für Sie mit, bis entweder Ihr Maximalgebot überboten wurde oder Sie Ihrerseits im Rahmen Ihres Maximalgebots das Höchstgebot abgegeben haben.

Tipp:

Ein einmal abgegebenes Gebot kann nicht so leicht rückgängig gemacht werden. Als Käufer sind Sie daran gebunden. Ein Rückzieher ist nur möglich, wenn Sie sich vertippt haben (z.B. 500 Euro statt 50 Euro eingegeben hat) oder sich die Beschaffenheit bzw. Beschreibung des Artikels während der Auktion verändert hat. eBay hat für die Gebotsrücknahme ein Formular entwickelt, das Sie in der Gebotsübersicht bei eBay unter dem Link "Rücknahme von Geboten" aufrufen können.

Sniper-Programme

Als Sniper-Programme ("Sniper" = englisch für "Scharfschütze") bezeichnet man Software, mit deren Hilfe Sie sich als Bieter automatisch an einer Auktion beteiligen können. Das Programm bietet bis zu einer vorher festgesetzten Grenze automatisch mit, auch wenn Sie mittlerweile schlafen gegangen sind. Da Computer nun einmal sekundengenau reagieren können, ist die Wahrscheinlichkeit für einen Auktionserfolg größer. Derartige Programme gibt es zum Herunterladen im Internet. Insbesondere Gebrauchtwagenhändler sollen sich nach Medienberichten häufig dieser Software bedienen, um an billige Autos zu kommen. Die Benutzung der "Sniper" verstößt allerdings gegen die AGBs von eBay. Schließlich sollen menschliche Bieter auch noch eine Chance haben.

Dringend gewarnt werden muss vor "Sniper- Webseiten", die Ihnen als eBay-Mitglied anbieten, an Ihrer Stelle mitzubieten. Es bietet also nicht der eigene heimische Computer mittels dort vorhandener Software, sondern der Computer des Seitenbetreibers. Eine solche Dienstleistung ist nur möglich, wenn Sie dem Seitenbetreiber Ihre eBay-Zugangscodes (eBay-Namen und Passwort) aushändigen. Sind Sie dazu bereit, könne Sie auch gleich Ihre Kreditkarte samt PIN mitschicken und nachts die Haustür offen stehen lassen.

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Checkliste Internetauktion

Checkliste Internetauktionen

8.06.2016

Internetauktionen

Sie wollen an einer sicheren Internetauktion teilnehmen? Hier finden Sie eine Checkliste für Internetauktionen.

Internetauktion

eBay-Konkurrenz

15.04.2016

Internetauktionen

Auch eBay hat Konkurrenz. Erfahren Sie hier mehr über gebührenfreie Plattformen und Handwerkerauktionen.

Pärchen am Computer

Vertragsabschluss im Internet

30.03.2017

Reisebuchung

Welcher Mausklick ist denn eigentlich rechtsverbindlich und macht den Vertrag mit dem Anbieter perfekt?

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei