Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Zimmer frei

Nachmieter

22.08.2017

... das unbekannte Wesen

Noch immer wird die Irrlehre verbreitet, allein durch die Präsentation von Ersatzmietern seien Kündigungsfristen abzukürzen oder Zeitmietverträge vorzeitig zu beenden. Dies ist jedoch nur in Ausnahmefällen möglich.


Mietverträge mit Nachmieterklausel

Haben Sie im Mietvertrag eine Nachmieterklausel vereinbart oder entlässt Sie Ihr Vermieter bei Präsentation eines geeigneten Ersatzmieters aus dem Mietverhältnis, freuen Sie sich. Sie dürfen dann tatsächlich einen Nachmieter benennen, der an Ihrer Stelle das Mietverhältnis fortsetzt. Es versteht sich von selbst, dass er in der Lage sein muss, die vertraglichen Verpflichtungen zu erfüllen.

Tipp

Lehnt der Vermieter einen geeigneten Nachmieter trotz Vereinbarung grundlos ab, stellen Sie die Zahlung der Miete ab dem Zeitpunkt ein, zu dem der Nachmieter die Wohnung übernommen hätte.


Mietverträge ohne Nachmieterklausel

Enthält Ihr Vertrag keine Nachmieterklausel, kann der Vermieter darauf bestehen, dass Sie entweder die vereinbarte Zeit abwohnen oder bis zum Ende der Kündigungsfrist weiter die Miete zahlen.

Vergessen Sie alles, was Sie über die Zahl Drei in Verbindung mit Nachmietern gehört haben.

Härtefallregelung für Zeitmietverträge

Bei befristeten Mietverträgen oder Altmietverträgen (Verträge vor 1.9.2001) mit langen Kündigungsfristen gibt es noch eine zusätzliche Ausnahme. In seltenen Härtefällen muss der Vermieter den Mieter vorzeitig aus dem Vertrag entlassen, wenn der Mieter einen Nachmieter stellt.

Meist werden von den Gerichten folgende Voraussetzungen verlangt:
  • Der Mieter bringt einen Härtegrund vor, warum er aus der Wohnung ausziehen möchte.
  • Der Mieter hält eine Kündigungsfrist von drei Monaten ein.
  • Der Mieter präsentiert einen geeigneten Nachmieter, der zu denselben Bedingungen in den Mietvertrag einsteigt.

 

Auf einen Härtegrund können Sie sich zum Beispiel berufen, wenn Sie beruflich in eine andere Stadt umziehen müssen oder heiraten, sich Nachwuchs ankündigt und die Wohnung deshalb zu klein wird. In diesen Fällen reicht es jedoch, wenn Sie einen Nachmieter präsentieren. Er muss für Ihren Vermieter aber geeignet sein.

Das bedeutet, dass

  • der Nachmieter zu den bisherigen Bedingungen in das Mietverhältnis eintritt
  • seine wirtschaftlichen Verhältnisse auf eine zuverlässige Mietzahlung schließen lassen
  • Ihr Vermieter keine begründeten Vorbehalte gegen den Nachmieter hat.
Permalink

Ähnliche Beiträge:

Kündigungsgrund

Kündigungsgrund

5.09.2017

Mietvertrag kündigen

Den Kündigungsgrund muss der Mieter nicht unbedingt nennen. Der Vermieter dagegen muss einen Grund bei der Kündigung angeben.

Frist

Räumungsschutz

5.09.2017

Mietvertrag kündigen

Räumungsschutz kann vor Schluss der letzten Gerichtsverhandlung beantragt werden. Sie können etwa zwei bis drei Monate gewinnen, um auszuziehen.

Anwalt

Räumungsklage

5.09.2017

Mietvertrag kündigen

Stellt der Vermieter eine Räumungsklage brauchen Sie nicht in Panik zu verfallen. Sie können sich wehren. Wie Sie hier sehen.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei