Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Arzt Behandlung

Beratungsfehler

24.07.2017

... Wenn ich das gewusst hätte!

Die Ausdrücke "Aufklärung" und "Beratung" bezeichnen oft den gleichen Vorgang. Wie bereits unter "Arztpflichten - Aufklärungspflicht" ausgeführt, gibt es verschiedene 

Aufklärungsarten:

  • Verlaufsaufklärung (Aufklärung über Art, Umfang und Durchführung der geplanten Behandlung/ Operation)
  • Risikoaufklärung (Aufklärung über alle nicht völlig außerhalb der Wahrscheinlichkeit liegenden Risiken und über die typischen Risiken der geplanten Behandlung. Erforderlich bei Therapie, Diagnose und Medikamentenverordnung)

Gut zu wissen

Zur Risikoaufklärung ist Ihr Arzt schon dann verpflichtet, wenn das Wissen um das Risiko der Behandlung Ihre Entscheidung beeinflussen könnte. Damit ist klargestellt, dass die Verpflichtung zur Risikoaufklärung nicht erst dann besteht, wenn sich das Behandlungsrisiko in der Vergangenheit häufig verwirklich hat (Urteil des OLG Köln vom 12.01.2011 abgedruckt in VersR 2012, 1565 ff.).

  • Krankheitsaufklärung (Aufklärung über Zustand des Patienten, Diagnose, Krankheit und deren Schwere)
  • Therapeutische Aufklärung (auch "Hinweispflicht" über alle weiteren Umstände, die notwendig erscheinen, damit die Behandlung erfolgreich sein kann)
  • Wirtschaftliche oder versicherungsrechtliche Aufklärung (Die wirtschaftliche Aufklärungspflicht betrifft den Umfang von Zuzahlungen bei Behandlungen oder Medikamenten. Eine versicherungsrechtliche Aufklärungspflicht besteht insoweit, als dass der Arzt Privatleistungen den Kassenleistungen nicht vorziehen darf, wenn der Behandlungserfolg auch durch die Kassenleistung erzielt werden könnte.).

Beratung als Behandlungsbestandteil

Eine umfassende Beratung ist Bestandteil der ärztlichen Heilbehandlung.

Gut zu wissen

Die Beratungspflicht des Krankenhausarztes endet nicht mit Ihrer Entlassung, wenn eine ambulante Nachbehandlung erforderlich ist: Nach der Rechtsprechung ist der Krankenhausarzt verpflichtet, Ihren Hausarzt brieflich über notwendige Behandlungsmaßnahmen und mögliche Risiken zu informieren. 

Folgen der Pflichtverletzung

Ist Ihnen durch die unvollkommene Aufklärung des Arztes ein Schaden entstanden, so muss Ihr Arzt dafür geradestehen. Mehr dazu finden Sie unter Schadensersatz bei Arztfehlern.  

Permalink

Tags: Arztfehler

Ähnliche Beiträge:

Operation

Behandlungsfehler

24.07.2017

Arztfehler

Behandlungsfehler und ärztliche Kunstfehler - persönliches Schicksal oder menschliches Unvermögen? Hier werden Sie aufgeklärt.

Osteoarthritis am Knie

Diagnosefehler und Befunderhebungsfehler

24.07.2017

Arztfehler

Diagnoseirrtum oder Befunderhebungsfehler? Lesen Sie hier mehr dazu.

Bauch

Therapiefehler

24.07.2017

Arztfehler

Informieren Sie sich hier über die verschiedenen Arten von Therapiefehlern der Ärzte.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei