Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Energieausweis

Energieausweis: Noch gültig?

10.01.2019

Rechtsfrage des Tages:

Wollen Sie in diesem Jahr Ihr Haus verkaufen oder eine Wohnung vermieten? Dann sollten Sie sich den Energieausweis mal genau ansehen. Vielleicht ist er nicht mehr gültig. Wann brauchen Sie einen neuen Energieausweis?

Antwort:

Möchten Sie eine Immobilie verkaufen oder vermieten, müssen Sie für das Haus oder die Wohnung einen gültigen Energieausweis haben. Die ersten Energieausweise wurden im Jahr 2008 erstellt. Da diese in der Regel eine Gültigkeit von zehn Jahren haben, sind viele Ausweise seit dem 1. Januar 2018 ungültig geworden. Bleiben Sie in Ihrem Haus wohnen und planen weder einen Verkauf noch eine Vermietung, brauchen Sie nichts zu unternehmen.

Andernfalls müssen Sie einen neuen Energieausweis beantragen. Mit diesem Ausweis sollen Kauf- oder Mietinteressenten die energetische Beurteilung des Gebäudes einschätzen können. Die Effizienzklassen kategorisieren ein Gebäude zwischen der Klasse A als energetisch besonders gut bis Klasse G, die eine schlechte energetische Qualität besagt. Angaben über die tatsächlichen Energiekosten macht der Ausweis hingegen nicht.

Vermieten, verpachten oder verkaufen Sie ein Gebäude mit abgelaufenem Energieausweis, begehen Sie eine Ordnungswidrigkeit und ein Bußgeld droht. Übrigens sollten Sie auch an einen neuen Energieausweis denken, wenn Sie Ihre Immobilie modernisiert und beispielsweise neue Fenster eingebaut haben. Eine bessere Effizienzklasse kann den Wert des Gebäudes positiv beeinflussen.

Hier geht es zum passenden Rechtsschutz, falls es rund um die Immobilie, also zum Beispiel bei Ärger am Gartenzaun, Mängeln an der Mietwohnung oder bei einer Kündigung des Mietverhältnisses, zu Problemen kommt: D.A.S. Rechtsschutz für Mieter, Vermieter oder Eigentümer.

Permalink

Tags: Vermieter

Ähnliche Beiträge:

Übergabe

Rechtsirrtum 'Zweitschlüssel für Vermieter'

3.06.2019

Rechtsirrtümer

"Ein Zweitschlüssel muss beim Vermieter bleiben." Ist das wirklich richtig? Oder können Sie verlangen, dass alle Schlüssel an Sie herausgegeben werden?

Renovierung

Schönheitsreparaturen: Müssen Mieter das Parkett abschleifen?

14.05.2019

Aktuelle Urteile

Das Abschleifen eines Parkettbodens gehört nicht zu den sogenannten Schönheitsreparaturen, die der Vermieter dem Mieter auferlegen kann. Verpflichtet der Mietvertrag den Mieter dennoch dazu, ist sogar die gesamte Schönheitsreparaturklausel unwirksam und Mieter müssen beispielsweise auch keine Malerarbeiten bezahlen. Dies hat das Amtsgericht Nürnberg entschieden.

Treppenhaus

Mietwohnung: Der Hausflur als Abstellraum?

12.03.2019

Aktuelle Urteile

Ein Vermieter kann von seinen Mietern verlangen, dass sie im Hausflur abgestellte Gegenstände entfernen. Denn zur vertragsgemäßen Nutzung der Mietwohnung gehört nicht der Gebrauch von Treppenhaus und Flur als Abstellfläche. Zudem kann es der Vermieter aus Brandschutzgründen untersagen. Dies hat das Amtsgericht Berlin-Köpenick entschieden.

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei