Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Frau wartet in Abflughalle

Streik auf dem Flughafen

29.01.2019

Rechtsfrage des Tages:

Streiks auf Flughäfen scheinen derzeit fast an der Tagesordnung zu sein. Ob Urlauber oder Geschäftsreisende - viele Fluggäste müssen sich mit teils erheblichen Verspätungen oder Annullierungen abfinden. Welche Rechte haben Sie als Fluggast?

Antwort:

Der Arbeitskampf von Flughafenangestellten und Flugpersonal hat in jüngster Vergangenheit den Flugbetrieb an einigen Flughäfen lahmgelegt. Reisende mussten teilweise deutliche Verspätungen hinnehmen oder mussten ihre Reise komplett verschieben. Einen Anspruch auf finanzielle Entschädigung nach der Fluggastrechteverordnung haben Sie in den meisten Fällen aber nicht. Zwar ist die Rechtsprechung noch uneinheitlich, in Deutschland gehen die Gerichte aber in der Regel von einem außergewöhnlichen Ereignis aus. Dies schließt die Zahlung einer Entschädigungsleistung aus. Ausnahmen sind in Einzelfällen aber denkbar.

Für die Dauer der Wartezeit steht Ihnen aber ab zwei Stunden Verspätung Verpflegung, zwei Telefonanrufe oder E-Mails und unter Umständen sogar eine Hotelübernachtung zu. Finden Sie keinen Ansprechpartner Ihrer Fluglinie, können Sie die Belege für diese Leistungen später bei der Fluggesellschaft geltend machen. Aber Achtung! Je weiter Ihre geplante Flugstrecke wäre, umso längere Wartezeiten müssen Sie hinnehmen. Ist Ihr Flugziel beispielsweise mehr als 3.500 Kilometer entfernt, können Sie die Verpflegungsleistungen erst ab vier Stunden Wartezeit beanspruchen. Details können Sie im Entschädigungsrechner in der D.A.S. App nachlesen.

Sie behalten aber grundsätzlich Ihren Anspruch auf Beförderung. Die Airline muss also für eine Ersatzbeförderung sorgen. Diese kann auch mit Bahn, Bus oder einem Mietwagen erfolgen. Ist Ihr Flug aufgrund der Verspätung überflüssig geworden, können Sie den Ticketpreis zurückverlangen. Dieser muss binnen sieben Tagen an Sie erstattet werden.

Hier geht es zum passenden Rechtsschutz, falls es im privaten Bereich, also zum Beispiel auf Reisen, im Arbeitsleben oder beim Kauf vor Ort oder im Internet, zu Problemen kommt: D.A.S. Rechtsschutz für Familien, D.A.S. Rechtsschutz für Singles, D.A.S. Rechtsschutz für Senioren.

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Mann am Flughafen 2_Harzkom_150x150.jpg

Über den Wolken … ist nichts los

27.05.2019

Verbraucherinfos

Immer mehr Menschen fliegen – ob in den langersehnten Strandurlaub, für einen Städtetrip nach Rom oder zum wichtigen Geschäftstermin. Entsprechend hoch ist das Flugaufkommen, Flugausfälle und -verspätungen sind dabei keine Seltenheit. Welche Rechte Flugreisende dann haben, erfahren Sie hier.

Mann in Abflughalle

Erstattung Flugticketkosten

7.03.2019

Minderung, Schadensersatz und Erstattung

Muss der Reiseveranstalter die Kosten für Ersatztickets übernehmen?

Mann in Abflughalle

Eigenmächtige Umbuchung

7.03.2019

Flugverspätung

Sie kommen an den Flugschalter und erfahren, dass die Fluggesellschaft ihren Zubringerflug eigenmächtig umgebucht hat. Was passiert aber, wenn Sie ihren Anschlussflug nicht erreichen können?

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei