Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Gesetze

Was ändert sich 2018?

3.01.2018

Rechtsfrage des Tages:

Das Jahr ist noch jung und doch müssen wir uns wie immer auf einige Änderungen einstellen. Ob im Steuerrecht, Arbeitsrecht oder zum Thema Pauschalreisen - 2018 hält einiges für Sie bereit. Was wird sich im neuen Jahr alles ändern?

Antwort:

Nicht jede Gesetzesänderung sorgt für viel Wirbel. Und doch hält das neue Jahr einige interessante Neuerungen bereit. Hier finden Sie einen ersten Überblick über wichtige Themen:

  • Mutterschutz: Sechs Wochen vor und acht Wochen nach der Geburt waren bisher nur Arbeitnehmerinnen in den Genuss des Mutterschutzes gekommen. Jetzt können auch Schülerinnen, Praktikantinnen und Studentinnen eine Auszeit rund um die Geburt nehmen. Zudem dürfen werdende Mütter künftig bei der Gestaltung ihrer Arbeitszeit mehr mitreden.
  • Menschen mit Behinderungen sollen durch das Bundesteilhabegesetz bis 2023 stufenweise Erleichterungen erfahren. Beispielsweise können sie nun mit nur einem einzigen Antrag Leistungen der Bundesagentur für Arbeit, der Renten- und Krankenversicherung, der gesetzlichen Unfallversicherung und von anderen Trägern bekommen.
  • Gewährleistungsrecht: Verkäufer müssen die Kosten für den Ausbau eines mangelhaften Produkts tragen. Das hat der Gesetzgeber durch die Änderung des Kaufrechts klargestellt. Bei hohen Transportkosten kann der Käufer vor der Rücksendung unter Umständen einen Vorschuss verlangen.
  • Steuerrecht: Es gelten neue Fristen für die Abgabe der Steuererklärung und die Belegabgabepflicht. Aber Achtung! Für die Steuererklärung 2017 gelten noch die alten Regelungen.
  • Freibeträge: Steuerpflichtig ist ab 2018 ein Einkommen ab 9000 Euro, bei Ehegatten ab 18.000 Euro. Die Kinderfreibeträge steigen auf 4.788 Euro pro Kind.
  • Pauschalreisen: Reiseveranstalter können den Reisepreis statt wie bisher um fünf Prozent nun um bis zu acht Prozent bis zum 20. Tag vor Beginn der Reise erhöhen. Diese Regelung tritt zum 01. Juli in Kraft.

Diese und noch einige andere Novellierungen hält das neue Jahr für Sie bereit. Im Rechtsprotal können Sie sich über anstehende Themen auf dem Laufenden halten.

Permalink

Tags: Gesetze

Ähnliche Beiträge:

Vater mit Baby

Das dritte Geschlecht

19.04.2018

Rechtsfrage des Tages

"Männlich", "weiblich" oder "fehlende Angabe" - eine andere Art der Eintragung des Geschlechts ist derzeit im Geburtenregister nicht möglich. Da Intersexuelle dadurch diskriminiert werden, wird sich ab 2019 etwas ändern. Hier erfahren Sie mehr.

Verhalten bei Autopanne

eCall bald Pflicht: Was müssen Autofahrer wissen?

13.03.2018

Gesetze & Verordnungen

Ab 31. März 2018 müssen alle neuen Fahrzeugmodelle mit dem elektronischen Sicherheitssystem eCall ausgestattet sein. eCall steht für „emergency call“ – also einen Notruf. Das System ermöglicht automatische Notrufe nach einem Unfall sowie eine Sprechverbindung zu einer Notrufzentrale. Die EU-Kommission verspricht sich von der Einführung des Systems einen deutlichen Rückgang tödlicher Verkehrsunfälle.

Hund USA

Kuriose Gesetze aus den U.S.A.

15.02.2018

Gesetze & Verordnungen

Hier finden Sie fünf kuriose Gesetze aus den U.S.A., die für viel Erstaunen sorgen.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei