Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Fragezeichen

Wenn das Auto geklaut wird

25.01.2018

Rechtsfrage des Tages:

Oh Schreck - das Auto ist weg. Langfinger machen bekanntermaßen auch nicht vor Ihrem fahrbaren Untersatz halt. Wer ersetzt Ihnen den Schaden, wenn Ihr Auto verschwunden ist?

Antwort:

Nennen Sie ein Auto Ihr Eigen, müssen Sie über eine gültige Kfz-Haftpflichtversicherung verfügen. Diese Versicherung ist Pflicht und Voraussetzung für die Zulassung eines Fahrzeugs. Leider tritt die Haftpflichtversicherung nur für Schäden ein, die Sie anderen zufügen. Für den Verlust des Fahrzeugs durch Diebstahl oder auch einen selbstverschuldeten Unfall zahlt Ihnen Ihre Versicherung nichts.

Wird Ihr Auto gestohlen, können Sie sich über Ihre Teilkaskoversicherung freuen. Diese tritt in den Schaden ein. Sie bekommen den Zeitwert Ihres Fahrzeugs ersetzt, abzüglich einer möglicherweise vereinbarten Selbstbeteiligung. Aber Achtung! Haben Sie grob fahrlässig einen Diebstahl provoziert, kann die Versicherung die Zahlung ganz oder teilweise verweigern. Dies kann der Fall sein, wenn Sie das Auto nicht abgeschlossen und den Schlüssel haben stecken lassen.

Die Teilkaskoversicherung ist auch zuständig, wenn an Ihrem Auto durch einen Einbruch oder einen solchen Versuch ein Schaden entstanden ist. Wurde beispielsweise ein Fenster eingeschlagen oder das Türschloss beschädigt, können Sie sich an diese Versicherung wenden. Für Schäden durch reinen Vandalismus ist hingegen die Vollkaskoversicherung zuständig.

Taucht Ihr Fahrzeug innerhalb eines Monats wieder auf, müssen Sie es auch zurücknehmen. Bleibt Ihr Fahrzeug verschwunden, erhalten Sie nach Ablauf dieses Monats Ihren Schaden in Geld ersetzt. Bei einem Neufahrzeug können Sie unter bestimmten Voraussetzungen sogar den ursprünglichen Kaufpreis erstattet verlangen.

Was wichtig ist: Wurde Ihr Auto gestohlen oder aufgebrochen sollten Sie unbedingt die Polizei informieren. Diese kann gegebenenfalls Spuren sichern. Außerdem ist die Meldung bei der Polizei regelmäßig Voraussetzung für den Eintritt der Versicherung. Diese müssen Sie auch schnellst möglich informieren.

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Mann uriniert an Baum

Wildbieseln verboten!

1.02.2018

Rechtsfrage des Tages

Sie müssen und das nächste WC ist weit weg? Auch wenn es noch so dringend ist, sollten Sie Ihre Blase nicht in der Öffentlichkeit entleeren. Mehr dazu erfahren Sie hier.

Sperrmüll

Auf Sperrmülljagd

31.01.2018

Rechtsfrage des Tages

Sperrmüll lässt das Herz von Sammlern höher schlagen. Manche machen einen regelrechten Sport aus der Sperrmülljagd. Aber dürfen Sie ausrangierten Hausrat, Möbel und andere Utensilien einfach so mitnehmen? Hier erfahren Sie mehr.

Gefällte Bäume

Windbruch: Günstiges Brennholz für jeden?

26.01.2018

Rechtsfrage des Tages

Auch nach dem letzten Sturm liegt mancherorts noch eine Menge Totholz am Weg. Sicherlich würde sich dieses hervorragend als Brennholz eigenen. Warum Sie trotzdem besser die Finger davon lassen sollten, erfahren Sie hier.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei