Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Motorrad im Regen

Starkregen: Schutz unter der Brücke?

27.04.2018

Rechtsfrage des Tages:

Ein Platzregen auf der Autobahn ist für keinen Verkehrsteilnehmer schön. Für Motorradfahrer kann es aber besonders unangenehm werden. Dürfen Biker bei starkem Regen auf dem Standstreifen unter einer Brücke Pause machen?

Antwort:

Das schöne Wetter hat die Motorradsaison eingeläutet. Da der April aber bekanntermaßen macht was er will, müssen Biker oft mit heftigen Regenschauern und Gewittern rechnen. Wenn der Himmel seine Schleusen öffnet, suchen Motorradfahrer auf der Autobahn immer wieder Schutz unter Brücken. Dabei stellen sie ihr Motorrad auf dem Standstreifen ab.

Und das ist leider tatsächlich verboten. Geregelt ist dies in §18 Absatz 8 Straßenverkehrsordnung (StVO) für Autobahnen und Kraftfahrstraßen. Als Bußgeld drohen zwischen 10 und 25 Euro. Dieses relativ harmlose Verwarnungsgeld mag vielleicht nicht abschrecken. Einen anderen Aspekt sollten Motorradfahrer hingegen bedenken.

Steht ein Biker mit seinem Gefährt auf dem Seitenstreifen, ist er akut gefährdet. Insbesondere bei schlechtem Wetter können andere Verkehrsteilnehmer die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlieren oder aufgrund einer Panne den Seitenstreifen ansteuern. Durch Gischt und starken Regen kann der Motorradfahrer schlecht wahrgenommen und Opfer eines Unfalls werden.

Im Raume steht dann auch immer eine Mithaftung des ordnungswidrig haltenden Motorradfahrers. Daher sollten diese trotz schlechter Wetterbedingungen lieber versuchen, einen Parkplatz anzusteuern oder die nächste Ausfahrt zu nutzen.

 

Permalink

Tags: Motorrad

Ähnliche Beiträge:

Mann mit Motorrad

„Second Hand“-Bike

12.02.2018

Aktuelles

Die ersten warmen und trockenen Frühlingstage locken bald wieder die Motorradfahrer auf die Straßen. Wer den Saisonbeginn für den Kauf eines neuen Bikes nutzen möchte, findet auf dem Gebrauchtmarkt oft kostengünstige Modelle. Damit beim ersten Ausflug mit dem Neuerwerb alles glattgeht, sollten Käufer im Vorfeld einige Dinge beachten.

Verkehrsunfall

Der eine rast, der andere missachtet die Vorfahrt - Wer ist schuld am Unfall?

19.07.2016

Aktuelle Urteile

Kollidiert ein vorfahrtsberechtigter Motorradfahrer mit 121 km/h bei erlaubten 50 km/h mit einem Pkw, der die Vorfahrt missachtet, teilt sich die Haftung im Verhältnis 30 zu 70 auf – zu Lasten des Bikers. Dies entschied das Oberlandesgericht Hamm.

Motorrad im Regen

Land haftet wegen rutschiger Fahrbahn

7.06.2016

Aktuelle Urteile

Das Land Nordrhein-Westfalen muss für die Folgen eines Motorradunfalls haften. Grund für den Unfall war rutschiger und zu wenig griffiger Straßenbelag. Das Problem war den zuständigen Stellen seit Jahren bekannt gewesen. Das Urteil fällte das Oberlandesgericht Hamm.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei