Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Rauchen

Rauchen als Körperverletzung?

3.05.2018

Rechtsfrage des Tages:

Dass Rauchen ungesund ist, dürfte jedem heutzutage klar sein. Viele Leute entscheiden sich daher bewusst gegen die Glimmstängel. Was aber, wenn Sie von Rauchern in blauen Dunst gehüllt werden? Ist das eine Körperverletzung?

Antwort:

Nach dem Strafgesetzbuch macht sich strafbar, wer andere körperlich misshandelt oder an der Gesundheit schädigt. Ob sich ein Raucher strafbar macht, wenn er einen Nichtraucher Zigarettenqualm aussetzt, ist höchstrichterlich bisher nicht entschieden worden. Das Landgericht Bonn hat sich jedoch bereits mit einem solchen Fall befasst (Urteil vom 09.12.2013, Aktenzeichen 25 Ns 555 131/09 - 148/11). Dieses wertet das direkte Anrauchen ins Gesicht tatsächlich als Körperverletzung.

Grund sei die Vermischung der Atemluft mit Speichel und krebserregenden Stoffen aus dem Zigarettenrauch. Diese Rechtsprechung wird in der Fachwelt durchaus kritisch diskutiert. Auch beim Anhusten oder Anniesen würden Viren und Bakterien aus der Atemluft übertragen. Es würde aber zu weit gehen, selbst das aktive Anhusten als Körperverletzung einzustufen. Bleiben jedoch die gesundheitsschädlichen Bestandteile des Qualms. Dogmatisch ist dabei fraglich, ob kurzzeitiges Passivrauchen einen pathologischen Zustand hervorrufen oder steigern kann.

Letztlich sprechen verschiedene Argumente sowohl für als auch gegen eine Einstufung des Passivrauchens als Körperverletzung. Im Hinblick auf das Rauchen im Auto könnte auch an die Misshandlung Schutzbefohlener gedacht werden, sofern Kinder mitfahren. Entsprechende Urteile sind jedoch nicht bekannt. Nach wie vor wird auch in Deutschland diskutiert, das Rauchen im Auto zumindest mit einer Geldbuße als Ordnungswidrigkeit zu ahnden. Österreich hat den Jugendschutz gerade deutlich erweitert. Seit dem 1. Mai kostet es Autofahrer dort ein Bußgeld von 1.000 Euro, wenn beim Rauchen Kinder mit an Bord sind.

Permalink

Tags: Rauchen

Ähnliche Beiträge:

Rauchen am Arbeitsplatz

Rauchen im Betrieb: Brandschutz geht vor Mitbestimmung

26.02.2019

Aktuelle Urteile

Muss der Arbeitgeber aufgrund behördlicher Auflagen zum Brandschutz in allen Betriebsräumen ein Rauchverbot verhängen, unterliegt dies nicht der Mitbestimmung des Betriebsrates. Dass es bisher nicht zu einem Brand gekommen ist, ist nicht ausschlaggebend. Dies hat das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz entschieden.

Raucher

Rauchen in Mietwohnung

19.02.2019

Alltag Wohnung

Rauchen in der Mietwohnung kann zu verschiedenen Schwierigkeiten führen, sei es mit dem Vermieter oder dem Nachbarn. Lesen Sie hier, was zu beachten ist.

Schüler raucht in Klassenzimmer

Rauchverbot an Schulen

18.10.2018

Schulstrafen

Für manche mag es der Duft der großen Freiheit sein, andere bekommen Angst um ihre Gesundheit, wenn Raucher in der Nähe sind. Vom Schulgelände sind sie inzwischen verbannt. Dort darf nicht mehr geraucht werden.

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei