Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Steuererklärung

Steuererklärung vergessen?

29.06.2018

Rechtsfrage des Tages:

In diesem Jahr war der Stichtag für die Abgabe der Steuererklärung noch der 31. Mai. Haben Sie an die rechtzeitige Abgabe Ihrer Steuererklärung gedacht? Was droht, wenn Sie es vergessen haben?

Antwort:

Ab der Steuererklärung für das Jahr 2018 dürfen Sie sich künftig etwas mehr Zeit lassen. Die Frist zur Abgabe läuft dann nämlich bis zum 31. Juli. Die Frist zur Abgabe der Erklärung für das Jahr 2017 ist allerdings seit vier Wochen abgelaufen, sofern Sie die Erklärung selbst erstellen. Haben Sie Ihre Unterlagen noch nicht eingereicht, sollten Sie das schnellstmöglich nachholen. Geben Sie Ihre Steuererklärung nicht oder nicht rechtzeitig ab, kann ein Verspätungszuschlag erhoben werden.

Noch können Sie aber auch versuchen, mit einem höflichen Schreiben eine Terminverlängerung zu beantragen. Dabei sollten Sie begründen, warum Sie so spät dran sind. Am besten nennen Sie gleich selbst einen Termin, bis zu dem Sie Ihre Steuererklärung einreichen. Dieser sollte natürlich in naher Zukunft liegen. Einen Anspruch auf eine Verlängerung der Abgabefrist haben Sie allerdings nicht.

Das Finanzamt kann für die verbummelte Erklärung einen Zuschlag von bis zu zehn Prozent der fälligen Einkommenssteuer, maximal aber 25.000 Euro erheben. Dabei wird meist berücksichtigt, um wie viel Tage oder Wochen Sie die Erklärung zu spät abgegeben haben. Haben Sie Ihre Steuererklärung einmal ganz vergessen, kann das Finanzamt Ihr Einkommen schätzen und einen Bescheid erlassen. In der Regel wird auch dann ein Verspätungszuschlag erhoben. Gegen den Bescheid können Sie zwar Einspruch einlegen. Dennoch gilt bei der Steuererklärung: Besser spät als nie.

Permalink

Tags: Steuer

Ähnliche Beiträge:

Nebenkosten

Betriebskosten steuerlich absetzen

20.04.2018

Rechtsfrage des Tages

Droht eine Nachzahlung auf die Nebenkosten, freuen sich Mieter meist nicht auf Post vom Vermieter. Allerdings können Sie einen Teil der Abrechnung bei Ihrer Steuererklärung geltend machen. Hier erfahren Sie, was Sie absetzen können.

Nebenkostenzahlung

BVerfG: Urteil zur Grundsteuer

11.04.2018

Rechtsfrage des Tages

Die Tendenz war eigentlich schon klar: Die Berechnung der Grundsteuer anhand der Einheitswerte ist stark veraltet. Gestern hat das Bundesverfassungsgericht klare Worte gesprochen. Wie es nun mit der Grundsteuer weitergeht, erfahren Sie hier.

Steuern

Neue Wohnung - neues Finanzamt?

9.03.2018

Rechtsfrage des Tages

Neue Wohnung, neues Glück - neues Finanzamt? Sind Sie umgezogen ist eventuell ein anderes Finanzamt für Sie zuständig als bisher. Hier erfahren Sie, wie Sie mit Ihrer Einkommenssteuererklärung 2017 verfahren können.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei