Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Wohnungseinbruch

Trickdiebstahl: Zahlt die Versicherung?

5.06.2018

Rechtsfrage des Tages:

Der Schock ist groß, entpuppt sich der nette Handwerker als Dieb. Zahlt die Hausratversicherung für gestohlenen Schmuck und Bargeld, wenn Sie Opfer eines Trickdiebstahls werden?

Antwort:

Gerade ältere Menschen werden immer wieder Opfer von Trickbetrügern. Getarnt als Polizisten, Handwerker oder Vertreter luchsen diese gutmütigen Menschen Ihre Wertsachen ab. Ist der Schmuck dann erst einmal weg, werden die Täter leider nicht immer gefasst. Der nächste Schreck lässt dann nicht lange auf sich warten. Denn für Trickdiebstähle ist meist in den Bedingungen der Hausratversicherungen keine Leistung vorgesehen.

Diese tritt nämlich in der Regel nur ein bei einem Einbruchdiebstahl oder Raub. Da die Trickdiebe weder die Wohnung aufbrechen, noch ihre Opfer mit Gewalt um die Beute erleichtern, gehen Betroffene bei der Versicherung leer aus. Etwas anderes kann gelten, wenn der Diebstahl noch während der Tat entdeckt wird. Versucht der Bestohlene noch, seine Wertsachen festzuhalten und entreißt der Täter ihm diese, kann ein Raub vorliegen. Dieser wird wiederum von der Versicherung abgedeckt.

Seien Sie daher wachsam und skeptisch, wenn sich fremde Leute Zugang zu Ihrer Wohnung verschaffen wollen. Lassen Sie sich den Ausweis zeigen und fragen Sie bei der Firma oder Behörde nach. Wertvolle Tipps bekommen Sie auch bei der Polizei.

 

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Gemüse im Kühlschrank

"Containern": Finger weg vom Müll!

1.11.2018

Rechtsfrage des Tages

In den Containern der Supermärkte landen Tonnen eigentlich noch genießbarer Lebensmittel. Warum Sie diese trotzdem besser nicht mitnehmen sollten, erfahren Sie hier.

Kinder sammeln Kartoffeln

Kartoffelstoppeln erlaubt?

31.10.2018

Rechtsfrage des Tages

Mancherorts ist es Brauch, beim Stoppeln die private Kartoffelkiste kostenlos aufzufüllen. Aber auch andere liegengebliebene Feldfrüchte laden nach der Ernte zur Selbstbedienung ein. Ob das erlaubt ist, erfahren Sie hier.

Demonstranten

Verhalten bei der Demo

19.10.2018

Rechtsfrage des Tages

Die Versammlungsfreiheit ist grundrechtlich geschützt. Wollen Sie auf eine Demonstration gehen, müssen Sie sich dennoch oder gerade deswegen an ein paar Regeln halten. Hier erfahren Sie mehr.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei