Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Frau gießt Balkonpflanzen

Wasserfall vom Balkon

3.07.2018

Rechtsfrage des Tages:

Wer sich über eine blühende Pracht auf dem Balkon freuen möchte, muss seine Pflanzen hegen und pflegen. Dazu gehört natürlich auch das Blumengießen. Was müssen Sie beachten, damit es nicht zum Streit mit den Nachbarn kommt?

Antwort:

Damit sich Ihre Balkonkästen nicht in eine trockene Steppe verwandeln, müssen Sie gerade bei sommerlichen Temperaturen regelmäßig zur Gießkanne greifen. Leider kann es vorkommen, dass sich nicht jeder an Ihren bunten Blumen erfreut. Insbesondere, wenn die Nachbarn unter Ihnen beim Gießen im Regen stehen. Entsprechend ist Streit vorprogrammiert.

Grundsätzlich sehen die Gerichte das Aufstellen und Aufhängen von Balkonkästen als normale Nutzung des Mietobjekts an. Und auch das Gießen Ihrer Pflanzen kann Ihnen niemand verwehren. Es gilt jedoch wie immer das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme. Daher sollten Sie darauf achten, dass das Gießwasser auch wirklich in der Erde landet und nicht auf dem Balkon Ihrer Nachbarn.

Da sich nicht jedes danebengehende Tröpfchen vermeiden lässt, muss Ihr Nachbar dies hinnehmen. Allerdings sollten Sie vor dem Gießen einen Blick nach unten richten. Sitzen Ihre Nachbarn bei einer festlich gedeckten Kaffeetafel, sollten Sie das Wässern lieber auf später verschieben. Vielleicht können Sie mit Ihren Nachbarn auch Zeiten vereinbaren, wann das Gießen am wenigsten stört. Wenn etwas Wasser auf den Balkon tropft, muss Ihr Nachbar dies erdulden. Nicht akzeptieren müssen Ihre Nachbarn hingegen Sturzbäche, die aufgrund ungünstig angebrachter Balkonkästen regelmäßig die gesamte Freifläche unter Wasser setzen.

Permalink

Tags: Nachbarrecht

Ähnliche Beiträge:

Kind im Kindrzimmer

Nachbarn müssen Kinderlärm im Mietshaus tolerieren

20.08.2019

Aktuelle Urteile

Ein Mieter im Mehrfamilienhaus kann von seinen Nachbarn durchaus verlangen, übermäßigen Lärm zu vermeiden. Dass Kinder Lärm machen, ist jedoch normal. Nachbarn müssen dies hinnehmen, solange der Lärm nicht unzumutbare Formen annimmt. Dabei kommt es sehr auf den Einzelfall an. Dies geht  aus einem Urteil des Amtsgerichts München hervor.

Apfelernte mit Obstpfluecker_Harzkom_150x150.jpg

17.06.2019

Verbraucherinfos

Der Sommer ist für viele Hobbygärtner die schönste Zeit des Jahres: Der Kirschbaum im Garten trägt saftige Früchte, wenige Wochen später sind die Pflaumen-, Birn- und Apfelbäumen reif für die Ernte. Doch das Obst im Garten kann auch schnell Anlass für einen Nachbarschaftsstreit sein. Wir erläutern Ihnen, wem Überhang und Fallobst gehören und geben Tipps für die sichere Obsternte und erklärt, wie sich Hobbygärtner beispielsweise gegen die Folgen eines Leiter-Sturzes absichern können.

Kinder

Ruhezeiten

11.04.2019

Alltag Wohnung

Wann Zimmerlautstärke genügen muss, lesen Sie hier.

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei