Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Mutter mit Kind

Elterngeld und Hartz IV

24.08.2018

Rechtsfrage des Tages:

Kündigt sich Nachwuchs an, ist das ein freudiges Ereignis. Allerdings kommen auch neue finanzielle Belastungen auf die junge Familie zu. Haben Sie auch Anspruch auf Elterngeld, wenn Sie von Hartz IV leben?

Antwort:

Auch Eltern, die vor der Geburt des Kindes erwerbslos waren, haben einen Anspruch auf Elterngeld. Nur leider werden sie meist nichts davon haben. Voraussetzung für den Bezug von Elterngeld ist, dass der Antragsteller seinen gewöhnlichen Aufenthalt oder Wohnsitz in Deutschland hat, das Kind im selben Haushalt lebt und von ihm betreut wird. Außerdem darf er keiner oder keiner vollen Erwerbstätigkeit nachgehen. Diese Bedingungen sind häufig gegeben.

Die Höhe des Elterngeldes bemisst sich nach dem Einkommen vor der Geburt des Kindes. Hatte der Antragssteller kein Einkommen, erhält er einen Mindestsatz in Höhe von 300 Euro. Allerdings wird dieser Betrag sei Anfang 2011 auf das Arbeitslosengeld II angerechnet. Trotzdem sind Sie verpflichtet, einen Antrag auf Elterngeld zu stellen. Dies ergibt sich aus § 12a Zweites Sozialgesetzbuch (SGB II).

Etwas anderes gilt, wenn Sie vor der Geburt neben dem Hartz-IV einem Minijob hatten. Dieser wird bei der Elterngeldberechnung berücksichtigt. Und was vielleicht noch wichtiger ist: Dieser Betrag wird nicht auf Hartz IV angerechnet und gilt als Freibetrag. Sie können dann je nach früherem Gehalt als Minijobber Elterngeld bis zu einem Freibetrag von 300 Euro bekommen.

Hier geht es zum passenden Rechtsschutz, falls es im privaten Bereich, also zum Beispiel auf Reisen, im Arbeitsleben oder beim Kauf vor Ort oder im Internet, zu Problemen kommt: D.A.S. Rechtsschutz für Familien, D.A.S. Rechtsschutz für Singles, D.A.S. Rechtsschutz für Senioren.

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Schwangerschaft

Schwangerschaft - Arbeitgeber informieren

16.03.2019

Mutterschutz und Elternzeit

Ihr Arbeitgeber sollte über die Schwangerschaft informiert werden. Erfahren Sie hier, wen Sie wann und wie informieren sollten.

Jugendliche im Internet

Jugendschutz

8.03.2019

Junge Internetnutzer

Viele Inhalte im Internet können einen schlechten Einfluss auf die Entwicklung Ihres Kindes haben. Gewalt, Pornografie oder Brutalität können Kinder nachhaltig verstören. Wichtig ist daher der Jugendschutz.

Schweigepflicht

Schweigepflicht bei Minderjährigen

7.02.2019

Behandlung von Kindern

Unterliegt der Arzt auch gegenüber den Eltern eines Minderjährigen der Schweigepflicht? Mehr zum Thema erfahren Sie hier.

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei