Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Kind im Autokindersitz

Schulbeginn: Sicher im Eltern-Taxi

20.08.2019

Rechtsfrage des Tages:

In manchen Bundesländern hat die Schule bereits wieder begonnen. Und viele neue Schulkinder starten aufgeregt in einen neuen Lebensabschnitt. Was müssen Sie beachten, wenn Sie Ihren Nachwuchs zur Schule fahren?

Antwort:

Insbesondere vor den Grundschulen wird mit der Einschulung wieder viel Verkehr unterwegs sein. Eltern oder Großeltern fahren Ihre kleinen Abc-Schützen zum Unterricht. Leider kommt es dabei immer wieder zu brenzligen Situationen, obwohl der Nachwuchs doch eigentlich besonders beschützt werden soll.

Selbstverständlich müssen Sie auch auf dem Weg zur Schule alle Kinder in den vorgeschriebenen Kindersitzen unterbringen. Kinder bis zwölf Jahre, die kleiner als 1,50 Meter sind, müssen in entsprechende Rückhaltesystemen gesichert werden. Dies gilt auch für das Nachbarkind, das mitfährt. Und selbstverständlich auch dann, wenn Sie nur eine kurze Strecke fahren müssen.

Parken in zweiter Reihe, an der Bushaltestelle oder auf dem Zebrastreifen ist ohnehin tabu. Denken Sie aber neben einem möglichen Bußgeld daran, dass Sie Ihre und die anderen Schulkinder dadurch besonders gefährden. Allgemein sollten Sie an Schulen und Kindergärten langsam und besonders bremsbereit fahren. Auch wenn Ihre Kinder ausgestiegen sind, sollten Sie nicht auf die Tube drücken.

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Kind im Autokindersitz

Rechtsfrage des Tages

Schulbeginn: Sicher im Eltern-Taxi

20.08.2019

Für viele Kinder hat die Schule wieder begonnen oder die Einschulung steht kurz bevor. Wollen Sie Ihre Kinder zur Schule fahren, sollten Sie besonders umsichtig fahren. Hier erfahren Sie mehr.

Kinder planschen im Brunnen

Rechtsfrage des Tages

Planschen im Brunnen

22.08.2019

An heißen Tagen können viele Kinder einer Planscherei im städtischen Brunnen nicht widerstehen. Hier erfahren Sie, ob das überhaupt erlaubt ist.

Kind im Kindrzimmer

Aktuelle Urteile

Nachbarn müssen Kinderlärm im Mietshaus tolerieren

20.08.2019

Ein Mieter im Mehrfamilienhaus kann von seinen Nachbarn durchaus verlangen, übermäßigen Lärm zu vermeiden. Dass Kinder Lärm machen, ist jedoch normal. Nachbarn müssen dies hinnehmen, solange der Lärm nicht unzumutbare Formen annimmt. Dabei kommt es sehr auf den Einzelfall an. Dies geht  aus einem Urteil des Amtsgerichts München hervor.

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei