Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Kinder in Halloweenkostümen

Halloween: Mit Gummidolch und Plastikpistole

30.10.2018

Rechtsfrage des Tages:

Beim morgigen Halloween werden wieder große und kleine Hexen, Teufel und Gespenster durch die Straßen ziehen. Einige Kostüme zieren dabei auch Waffen verschiedensten Aussehens und Materials. Ist es erlaubt an Halloween mit Waffen unterwegs zu sein?

Antwort:

Morgen ist Reformationstag und die Bewohner einiger Bundesländer können sich über einen neuen Feiertag freuen. Nach amerikanischer Tradition wird zudem am 31. Oktober Halloween gefeiert. Kürbisse, Gruselmasken und Hexenfiguren kündigen diesen Tag schon seit längerem an. Kinder und auch Erwachsene werden wieder den Spaß genießen, sich in gruselige Kostüme zu hüllen. Und zu manchem Kostüm gehört eine Waffe einfach dazu.

Was wäre schließlich ein Sensenmann ohne Sense? Damit Sie nicht mit dem Gesetz in Konflikt geraten, sollten Sie aber bei der Wahl Ihrer Waffen Obacht geben. Das Führen täuschend echt aussehender Waffen ist nämlich nach dem Waffengesetz verboten. Als Anscheinswaffen dürfen Sie keine Schusswaffen in der Öffentlichkeit führen, die einer echten Schusswaffe täuschend ähnlich sehen. Dazu gehören auch unbrauchbargemachte Schusswaffen.

Eine Spielzeugpistole sollten Sie also nur verwenden, wenn Sie klar als Spielgerät erkennbar ist. Gegen einen Plastikdolch ist auch nichts einzuwenden. Ein Faust- oder Springmesser dürfen Sie hingegen nach dem Waffengesetz ebenfalls nicht offen bei sich führen. Ein Verstoß gegen diese Vorschriften kann mit einer Geldbuße von bis zu 10.000 Euro geahndet werden. Die Verbote gelten übrigens auch im Alltag außerhalb der Halloweenfeier.

Permalink

Tags:

Ähnliche Beiträge:

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei