Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Kinder sammeln Kartoffeln

Kartoffelstoppeln erlaubt?

31.10.2018

Rechtsfrage des Tages:

Kennen Sie "Kartoffelstoppeln"? Der Begriff umschreibt das Einsammeln von Kartoffeln, die nach dem Abernten auf den Feldern liegen bleiben. Ist es erlaubt, zurückgelassene Feldfrüchte einfach einzusammeln?

Antwort:

Nachdem die Erntemaschinen über die Felder gefahren sind, bleiben viele Feldfrüchte einfach auf der Erde liegen. Für den Landwirt lohnt es sich in der Regel nicht, diese noch aufzulesen. Für den privaten Gebrauch kann so aber eine erkleckliche Menge beispielsweise an Kartoffeln zusammenkommen. Diese alte Tradition des 'Kartoffelstoppelns' stammt noch aus der Zeit, als Nahrungsmittel knapp waren und viele Menschen Hunger litten.

Rechtlich ist es Ihnen eigentlich nicht gestattet, die liegengebliebenen Kartoffeln mitzunehmen. Diese stehen im Eigentum des Bauern, dem auch das Feld gehört. Zum einen dürfen Sie nicht einfach so das Feld betreten. Zum anderen kann eine Strafbarkeit wegen Diebstahls oder Unterschlagung geringwertiger Sachen (§ 248a Strafgesetzbuch) in Betracht kommen. In der Praxis wird das Stoppeln aber vielfach geduldet oder ist vom Landwirt für die Bewirtschaftung der Felder sogar erwünscht.

Trotzdem sollten Sie vorher um Erlaubnis fragen. Dies gehört sich einfach und kann späterem Ärger vorbeugen. Wichtig ist, dass Sie erst nach dem Abernten mit Ihrer privaten Ernte beginnen. Reißen Sie schon vorher Stauden aus, um an die ersehnten Früchte zu kommen, ist der Spaß vorbei. Feldklau schädigt den Eigentümer und kann schnell eine Strafanzeige nach sich ziehen.

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Gemüse im Kühlschrank

"Containern": Finger weg vom Müll!

1.11.2018

Rechtsfrage des Tages

In den Containern der Supermärkte landen Tonnen eigentlich noch genießbarer Lebensmittel. Warum Sie diese trotzdem besser nicht mitnehmen sollten, erfahren Sie hier.

Demonstranten

Verhalten bei der Demo

19.10.2018

Rechtsfrage des Tages

Die Versammlungsfreiheit ist grundrechtlich geschützt. Wollen Sie auf eine Demonstration gehen, müssen Sie sich dennoch oder gerade deswegen an ein paar Regeln halten. Hier erfahren Sie mehr.

Polizei führt Täter ab

Lebenslänglich: Haft bis zum Tod?

31.08.2018

Rechtsfrage des Tages

Bei besonders schweren Straftaten kann das Urteil auf "lebenslänglich" lauten. Hier erfahren Sie, ob der Täter tatsächlich den Rest seines Lebens hinter Gittern verbringen muss.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei