Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Mann reinigt Dachrinne

Laub in der Regenrinne

24.10.2018

Rechtsfrage des Tages:

Erst wird es bunt, dann fällt es vom Baum. Auch wenn es im Sonnenschein herrlich leuchtet, macht das Herbstlaub auch viel Arbeit. Wer ist zuständig, wenn die Dachrinne durch zu viel Laub verstopft ist und wer übernimmt die Reinigungskosten?

Antwort:

Verstopft das Laub die Dachrinne, kann diese schnell zum Wasserfall werden. Auch verstopfte Regenabflüsse können die Dachentwässerung behindern. Grundsätzlich ist der Vermieter zuständig, wenn es hier zu Problemen kommt. Er hat dafür zu sorgen, dass das Regenwasser ordentlich über die Dachrinne und die Rohre in die Kanalisation abgeleitet wird. Gerade wenn nahe am Haus hohe Bäume stehen, kann dies auch zu einer regelmäßigen Kontrollpflicht, etwa im Herbst, führen.

Vermieter haben die Möglichkeit, die Reinigungskosten für die Dachrinne mit den Betriebskosten auf die Mieter umzulegen. Nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshofes (BGH) ist dies zumindest dann möglich, wenn aufgrund des Baumbestandes eine regelmäßige Reinigung notwendig ist (BGH, Urteil vom 07.04.2004, Aktenzeichen VIII ZR 167/03). Dann fallen die Kosten für die Dachrinnenreinigung unter die Position "sonstige Betriebskosten".

Es bedarf also nicht einer expliziten Vereinbarung dieser Kostenposition. Nicht umlegen können Vermieter auf diese Weise hingegen die Kosten für eine einmalige, nicht regelmäßig notwendige Reinigung.

Übrigens können Vermieter unter bestimmten Voraussetzungen auch von ihrem Nachbarn Schadensersatz für verstopfte Dachrinnen verlangen. In einzelnen Bundesländern sprechen die Gerichte diesen zu, wenn ein Baum zu dicht an der Grenze steht, aber aufgrund landesrechtlicher Vorschriften nicht mehr gefällt werden muss.

Hier geht es zum passenden Rechtsschutz, falls es rund um die Immobilie, also zum Beispiel bei Ärger am Gartenzaun, Mängeln an der Mietwohnung oder bei einer Kündigung des Mietverhältnisses, zu Problemen kommt: D.A.S. Rechtsschutz für Mieter, Vermieter oder Eigentümer.

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Laubberg

Wenn die Blätter fallen

20.09.2017

Aktuelles

Wenn sich im Herbst wieder die Blätter bunt färben, freut sich nicht jeder über die farbenfrohe Pracht. Vor allem Haus- und Gartenbesitzer fragen sich: Wohin mit dem vielen Laub? Wer ist für das Laubfegen zuständig? Und wann besteht Anspruch auf eine Laubrente?

Hausbau

Streit unter Nachbarn: Darf ein Baukran den Luftraum über dem Nachbargrundstück nutzen?

16.10.2018

Aktuelle Urteile

Die mündliche Erlaubnis eines Nachbarn, mit einem Baukran den Luftraum über dessen Grundstück nutzen zu dürfen, ist eine reine Gefälligkeit und begründet keinen einklagbaren Anspruch. Dies hat das Landgericht Coburg entschieden.

Laubbläser

Laubbläser erschreckt Autofahrer: Wer haftet bei Unfall

9.10.2018

Aktuelle Urteile

Wer im Herbst mit einem Laubbläser arbeitet, muss Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, um andere nicht zu schädigen. Nach einem Autounfall kann der Geschädigte allerdings nur dann Schadenersatz verlangen, wenn er nachweist, dass tatsächlich die Arbeit mit dem Laubbläser den Unfall verursacht hat. Dies hat das Landgericht Nürnberg-Fürth entschieden.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei