Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Fußgängerampel

Fußgängerampel: Bitte benutzen!

24.11.2017

Rechtsfrage des Tages:

Fußgängerampeln und Zebrastreifen sollen uns die sichere Überquerung einer Straße ermöglichen. Aber mal Hand aufs Herz. Bestimmt sind Sie auch schon einmal bei Rot über die Straße gelaufen. Das ist natürlich gefährlich und verboten. Was aber, wenn die nächste Fußgängerampel mehrere Meter weit entfernt ist?

Antwort:

Eigentlich sollten wir unseren Kindern ein gutes Vorbild sein und eine Straße nur bei grünem Ampellicht überqueren. Ist die nächste Ampel allerdings fünfzig Meter entfernt, ist die Verlockung groß. Gerade bei wenig Verkehr könnten Sie doch einfach schnell über die Fahrbahn huschen.

Autofahrern ist die Umfahrung einer roten Ampel beispielsweise über eine Busspur in vielen Fällen verboten. Und auch als Fußgänger sollten Sie eine rote Fußgängerampel nicht umgehen. Doch wie weit muss eine Ampel entfernt sein, damit Sie sie ignorieren dürfen?

Eins vorweggesagt: Eine genaue Meterangabe gibt es nicht. Zwar gilt der Bereich fünf Meter vor und hinter einer Fußgängerampel als geschützter Bereich. Doch selbst, wenn Ihnen ab einer Entfernung über fünf Metern vielleicht kein Rotlichtverstoß als Fußgänger vorgeworfen wird: Ein Verwarnungsgeld droht Ihnen trotzdem. Es kann nämlich ein Verstoß gegen das Gebot, Straßen nur an Fußgängerüberwegen mit oder ohne Ampel zu überqueren vorliegen.

Ob Sie in einem solchen Fall zur Kasse gebeten werden, kommt auf die Straße und die Entfernung zur nächsten Ampel an. In verschiedenen Urteilen haben Gerichte beispielsweise einen groben Verstoß von Fußgängern gesehen, da diese eine zwischen 20 und 40 Meter entfernte Ampel links liegen ließen. In den Fällen handelte es sich zudem um stark befahrene Straßen oder es herrschten schlechte Lichtverhältnisse.

Aber nicht nur wegen des recht milden Verwarnungsgeldes ab fünf Euro sollten Sie sich stets die Mühe machen, die nächstgelegene Ampel zu nutzen. Zum einen gefährden Sie sich selbst. Zum anderen kann Ihnen je nach Verkehrssituation sogar eine Mitschuld an einem vielleicht sogar schweren Unfall gegeben werden.

Permalink

Tags: Bußgeld

Ähnliche Beiträge:

Straße verschneit mit Autos

Das verdreckte Kennzeichen

12.12.2017

Rechtsfrage des Tages

Bei Eis und Schnee verstecken sich viele Nummernschilder unter einer dichten Schmutzschicht. Warum Sie das Kennzeichen Ihres Autos hin und wieder mal reinigen sollten, erfahren Sie hier.

Überlassung Firmenwagen

Fahrtenbuchauflage für alle!

4.12.2017

Rechtsfrage des Tages

Überlassen Sie Ihren Angestellten ein Firmenfahrzeug, haben Sie bestimmt schon einmal einen Zeugenfragebogen wegen einer Ordnungswidrigkeit Ihres Mitarbeiters bekommen. Ignorieren Sie diesen, droht eine Fahrtenbuchauflage. Hier erfahren Sie, wann diese sogar für Ihre gesamte Flotte gelten kann.

Vignette

Skiurlaub? Denken Sie an die Vignette!

21.11.2017

Rechtsfrage des Tages

Die Skier sind gewachst, das Hotel gebucht - jetzt muss nur noch der Schnee kommen. Ein Skiurlaub setzt eine sorgfältige Planung voraus. Aber haben Sie auch schon an die Vignette gedacht? Hier erfahren Sie, was Sie ein Verstoß gegen die Mautpflicht kosten kann.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei