Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Krank im Büro

Krank zum Personalgespräch?

4.11.2016

Rechtsfrage des Tages:

Ich bin von meinem Chef zu einem Personalgespräch geladen worden. Das soll in zwei Wochen stattfinden. Derzeit bin ich krank. Muss ich auch zum Personalgespräch, wenn ich in zwei Wochen immer noch nicht wieder fit bin?

Antwort:

Personalgespräche gehören zum Arbeitsalltag vieler Firmen dazu. Aber sind Sie überhaupt verpflichtet, bei einem solchen Gesprächstermin zu erscheinen? Es kommt drauf an. Bestimmte Personalgespräche unterliegen dem Direktionsrecht des Arbeitgebers. Möchte er mit Ihnen neue Aufgaben besprechen oder will er Sie über seine Einschätzung Ihrer Arbeitsleistung unterrichten, müssen Sie an diesem Gespräch teilnehmen. So entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG) bereits im Jahre 2009 (Urteil vom 23.06.2009, Aktenzeichen 2 AZR 606/08). Soll es in dem Gespräch hingegen um eine Änderung Ihres Arbeitsvertrages bis hin zu einer Kündigung gehen, haben Sie keine Teilnahmepflicht.

Auch mit der Frage einer Teilnahmepflicht während einer Krankschreibung hat sich das BAG erst vor wenigen Tagen befassen müssen (Urteil vom 02.11.2016, Aktenzeichen 10 AZR 596/15). Ein Arbeitnehmer war nicht zu einem Personalgespräch erschienen, da er arbeitsunfähig erkrankt war. Dafür kassierte er von seinem Arbeitgeber eine Abmahnung. Zu Unrecht, wie das Gericht nun entschied. Wer krank ist, braucht nicht zu arbeiten und muss auch nicht an einem Personalgespräch teilnehmen. Auch darf der Arbeitgeber vom erkrankten Arbeitnehmer kein spezielles Attest für das Fernbleiben vom Personalgespräch verlangen.

Das klingt fürs erste gut und schön. Natürlich gibt es wie so oft auch an dieser Stelle wieder ein "aber". Sind Sie krank, bedeutet dies nicht automatisch ein generelles Kontaktverbot für Ihren Arbeitgeber. Hat Ihr Chef ein berechtigtes Interesse, darf er sich in einem zeitlich angemessenen Umfang bei Ihnen melden. Beispielsweise, um Ihre Arbeit nach Ihrer Genesung zu besprechen.

Dies wird natürlich nur möglich sein, wenn Sie gesundheitlich zu einem solchen Gespräch in der Lage sind. Im Betrieb müssten Sie dafür übrigens in der Regel nicht erscheinen. Eine Verpflichtung könnte sich nur ergeben, wenn es aus betrieblichen Gründen zwingend notwendig wäre. Und natürlich muss Ihre Gesundheit Ihnen dies erlauben. Eine solche Notwendigkeit dürfte aber eher die Ausnahme sein.

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Personalgespräch

Personalgespräch

31.08.2017

Arbeitsplatz

Der Chef lädt zum Personalgespräch. Neben einem unguten Gefühl stellen sich auch diverse Fragen. Darf der Vorgesetzte überhaupt ein Personalgespräch anordnen? Muss der Arbeitnehmer an diesem Gespräch teilnehmen? Welche Konsequenzen drohen bei einer Verweigerung? Darf der Arbeitnehmer eine andere Person in das Gespräch mitnehmen?

Kündigungsschutz

Kündigungsschutz in der Schwangerschaft

7.09.2017

Mutterschutz und Elternzeit

Darf der Arbeitgeber während der Schwangerschaft kündigen? Erfahren Sie alle Details.

Sonderurlaub

Sonderurlaub

7.09.2017

Urlaub

Wie viel Erholungsurlaub Ihnen als Arbeitnehmer zusteht, können Sie vermutlich in Ihrem Arbeitsvertrag nachlesen. Für bestimmte Anlässe steht Ihnen auch über Ihren eigentlichen Urlaub hinaus Sonderurlaub zu. Wann Sie Sonderurlaub bekommen können, erfahren Sie hier.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei