Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Mann mit Radio

Musik am Arbeitsplatz

6.11.2017

Rechtsfrage des Tages:

Es ist nichts Ungewöhnliches, wenn in einer Werkstatt oder einem Büro leise im Hintergrund ein Radio läuft. Sind Sie als Vorgesetzter einverstanden, kann leise Musik die Stimmung bei der Arbeit durchaus auflockern. Müssen Sie aber auch GEMA-Gebühren zahlen?

Antwort:

Lassen Sie in einem Ladengeschäft Hintergrundmusik laufen, müssen Sie Gebühren an die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) zahlen. Je nach Raumgröße fallen Gebühren an, wenn Sie Ihren Kunden oder Patienten durch angenehme Musik eine entspannte Atmosphäre bieten wollen.

Können sich hingegen nur Ihre Angestellten über die sanften Töne freuen, sieht die Sache anders aus. Lizenzgebühren fallen nämlich nur an, wenn die Musik öffentlich wiedergegeben wird. Spielt die Musik in einem Raum, der weder Ihren Kunden noch einer anderen Öffentlichkeit zugänglich ist, brauchen Sie keine Gebühren zu entrichten.

Dabei spielt es auch keine Rolle, wenn Ihre Kunden zufällig die Musik aus einem anderen Raum wahrnehmen können. Dringen aus einer Werkstatt gelegentlich ein paar Töne in den ansonsten stillen Verkaufsraum, so löst dies keine Gebührenpflicht für Sie aus. Zumindest solange die Musik nicht für den Kundenverkehr bestimmt ist.

Etwas anders gilt freilich hinsichtlich der Rundfunkgebühren. Diese haben nichts mit den GEMA-Gebühren zu tun. Auch wenn das Radio nur gelegentlich läuft, müssen Sie für Ihr Unternehmen die Rundfunkgebühren zahlen. Deren Höhe richtet sich nach der Anzahl der Betriebsstätten, der Zahl Ihrer Mitarbeiter und beitragspflichtigen Kraftfahrzeuge. Einzelheiten finden Sie auf der Internetseite rundfunkbeitrag.de.

Permalink

Tags: Gewerbe

Ähnliche Beiträge:

Mann am Laptop bearbeitet Paket

Werbung in Autoreply-Nachrichten

17.09.2018

Rechtsfrage des Tages

"Vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir werden uns um Ihr Anliegen schnellstmöglich kümmern." Bestätigen Sie Ihren Kunden auch so oder so ähnlich den Eingang einer E-Mail? Warum Sie dort besser keine zusätzliche Werbung platzieren sollten, erfahren Sie hier.

Handwerker planen Projekt

Kostenvoranschlag: Darf er was kosten?

10.09.2018

Rechtsfrage des Tages

Wünscht Ihr Kunde einen Kostenvoranschlag, müssen Sie als Handwerker Zeit investieren. Dazu tragen Sie das Risiko, den Auftrag vielleicht doch nicht zu bekommen. Darf ein Kostenvoranschlag daher etwas kosten? Hier erfahren Sie mehr.

Geschäftsleute nach Vertragsunterzeichnung

Arbeitsvertrag: Gehalt brutto oder netto?

3.09.2018

Rechtsfrage des Tages

Brutto oder netto? Das kann die entscheidende Frage beim Gehalt sein. Warum die Vereinbarung eines Bruttogehalts für Arbeitgeber günstiger sein kann und was gilt, wenn eine Bezeichnung fehlt, erfahren Sie hier.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei