Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Mann mit Radio

Musik am Arbeitsplatz

6.11.2017

Rechtsfrage des Tages:

Es ist nichts Ungewöhnliches, wenn in einer Werkstatt oder einem Büro leise im Hintergrund ein Radio läuft. Sind Sie als Vorgesetzter einverstanden, kann leise Musik die Stimmung bei der Arbeit durchaus auflockern. Müssen Sie aber auch GEMA-Gebühren zahlen?

Antwort:

Lassen Sie in einem Ladengeschäft Hintergrundmusik laufen, müssen Sie Gebühren an die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) zahlen. Je nach Raumgröße fallen Gebühren an, wenn Sie Ihren Kunden oder Patienten durch angenehme Musik eine entspannte Atmosphäre bieten wollen.

Können sich hingegen nur Ihre Angestellten über die sanften Töne freuen, sieht die Sache anders aus. Lizenzgebühren fallen nämlich nur an, wenn die Musik öffentlich wiedergegeben wird. Spielt die Musik in einem Raum, der weder Ihren Kunden noch einer anderen Öffentlichkeit zugänglich ist, brauchen Sie keine Gebühren zu entrichten.

Dabei spielt es auch keine Rolle, wenn Ihre Kunden zufällig die Musik aus einem anderen Raum wahrnehmen können. Dringen aus einer Werkstatt gelegentlich ein paar Töne in den ansonsten stillen Verkaufsraum, so löst dies keine Gebührenpflicht für Sie aus. Zumindest solange die Musik nicht für den Kundenverkehr bestimmt ist.

Etwas anders gilt freilich hinsichtlich der Rundfunkgebühren. Diese haben nichts mit den GEMA-Gebühren zu tun. Auch wenn das Radio nur gelegentlich läuft, müssen Sie für Ihr Unternehmen die Rundfunkgebühren zahlen. Deren Höhe richtet sich nach der Anzahl der Betriebsstätten, der Zahl Ihrer Mitarbeiter und beitragspflichtigen Kraftfahrzeuge. Einzelheiten finden Sie auf der Internetseite rundfunkbeitrag.de.

Permalink

Tags: Gewerbe

Ähnliche Beiträge:

Mann mit Handy am Laptop

E-Mail-Verteiler und Datenschutz

18.03.2019

Rechtsfrage des Tages

Per E-Mail können Sie gerade im gewerblichen Bereich schnell und unproblematisch viele Empfänger auf einmal erreichen. Allerdings heißt es dabei aufpassen. Ein Verstoß gegen das Datenschutzrecht ist schnell passiert. Hier erfahren Sie mehr.

Arzt am Smartphone

Online-Krankschreibung: Zulässig?

18.02.2019

Rechtsfrage des Tages

Krankschreibung per Messenger? Geht das? Ein Unternehmen bietet seit neustem einen solchen Service an. Ob Sie als Chef diese Krankmeldung akzeptieren müssen, erfahren Sie hier.

Bewerbungsgespräch

Zuschuss für Langzeitarbeitslose

4.02.2019

Rechtsfrage des Tages

Für Langzeitarbeitslose ist es meist schwer, am Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen. Für Arbeitgeber ist es seit Jahresanfang durchaus attraktiv geworden, diesen Menschen eine Job-Chance zu geben. Hier erfahren Sie, was der Gesetzgeber für Sie bereitgestellt hat.

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei