Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Auto mit Nebelschlussleuchte

Schlechte Sicht bei dichtem Nebel

28.11.2018

Rechtsfrage des Tages:

Nach wie vor müssen Sie morgens und abends mit teils dichtem Nebel auf der Straße rechnen. Eine Autofahrt wird dann schnell mal zum Blindflug. Welche rechtlichen Regeln gelten bei Nebel im Straßenverkehr?

Antwort:

Behindert Nebel die Sicht, ist die oberste Regel besondere Vorsicht. Passen Sie Ihre Geschwindigkeit und den Abstand zum Vordermann den Sichtverhältnissen an. Grundsätzlich müssen Sie bei schlechter Sicht das Abblendlicht einschalten. Das Tagfahrlicht reicht nicht aus. Bei besonders schlechter Sicht können Sie auch die Nebelscheinwerfer nutzen. Bei nur leicht eingeschränkter Sicht lassen Sie diese aber lieber ausgeschaltet. Sie blenden damit nur die anderen Verkehrsteilnehmer.

Ähnliches gilt für die Nebelschlussleuchte. Diese darf aber tatsächlich nur bei starkem Nebel eingeschaltet werden. Während die Nebelscheinwerfer auch bei Schnee oder starkem Regen genutzt werden dürfen, ist die Nebelschlussleuchte wirklich nur für Sichtbehinderungen durch Nebel vorgesehen. Schalten Sie diese erst ein, wenn die Sicht unter 50 Metern liegt. Orientieren können Sie sich dabei an den Leitpfosten am Straßenrand. Diese haben einen Abstand von 50 Metern. Aber Achtung! In Kurven kann der Abstand auch geringer sein. Verschätzen Sie sich also nicht.

Nutzen Sie die Nebelschlussleuchte trotz ausreichender Sicht, droht Ihnen ein Bußgeld. Vor allem sollten Sie aber auch an die anderen Verkehrsteilnehmer denken. Ihr Hintermann wird durch die intensive Leuchte stark geblendet, wenn der Nebel nicht dicht genug ist.

Hier geht es zum passenden Rechtsschutz, falls es im Verkehrsbereich, also zum Beispiel beim Autokauf, der Geltendmachung von Schadenersatz aufgrund eines Verkehrsunfalls oder einer Geschwindigkeitsübertretung mit anschließendem Bußgeldbescheid, zu Problemen kommt: D.A.S. Rechtsschutz für Autofahrer.

Permalink

Tags: Auto

Ähnliche Beiträge:

Polizei Kontrolle am Auto

Alkoholkontrolle auf Privatparkplatz: Ist das zulässig?

15.01.2019

Aktuelle Urteile

Die Polizei darf laut § 36 Absatz 5 der Straßenverkehrsordnung Autofahrer jederzeit kontrollieren – auch ohne besonderen Anlass. Allerdings bezieht sich diese Vorschrift auf öffentliche Straßen. Was aber, wenn sich die Beamten erst zur Kontrolle entschließen, wenn ein Auto bereits den heimischen Parkplatz ansteuert?

Gespräch zwischen zwei Unfallparteien

Verkehrsunfall: Haftung trotz Vorfahrt?

8.01.2019

Aktuelle Urteile

Wer im Straßenverkehr Vorfahrt hat, glaubt sich im Recht, wenn ein Unfall passiert. Vorfahrt bedeutet aber nicht automatisch keine Haftung. Hätte der vorfahrtsberechtigte Fahrer nur bremsen oder leicht ausweichen müssen, um den Unfall zu vermeiden, muss er wegen Mitverschuldens unter Umständen 50 Prozent des Schadens tragen. Dies hat das Oberlandesgericht Celle entschieden.

Auto abmelden

Auto abmelden: Kriege ich Steuern erstattet?

5.12.2018

Rechtsfrage des Tages

Ein Auto abzumelden ist ganz einfach. Was ist aber mit der Kfz-Steuer? Da diese immer im Voraus zu entrichten ist, haben Sie vermutlich zu viel gezahlt. Hier erfahren Sie, wie Sie diese Steuer erstattet bekommen können.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei