Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Paar auf Weihnachtsmarkt

Gewährleistung auf dem Weihnachtsmarkt

4.12.2018

Rechtsfrage des Tages:

Die Weihnachtsmärkte locken mit Selbstgemachtem, Kunsthandwerk und Weihnachtsdeko. Nicht wenige Weihnachtsgeschenke werden auf den vorweihnachtlichen Märkten erstanden. Wie im Ladengeschäft auch, ist leider auch immer mal ein defektes Spielzeug oder ein Fäden ziehender Handschuh darunter. Haben Sie Anspruch auf Gewährleistung?

Antwort:

Der Kauf auf einem Weihnachtsmarkt unterscheidet sich rechtlich nicht von einem Kaufvertrag, den Sie in einem Geschäft abschließen. Hat die Ware einen Mangel, stehen Ihnen die Gewährleistungsrechte der Nacherfüllung, Minderung und der Rücktritt zu. Fängt also Ihr Herrnhuter Stern plötzlich wegen eines technischen Defekts Feuer, können Sie vom Verkäufer den Kaufpreis erstattet verlangen. Voraussetzung ist, dass der Mangel oder die Mangelursache schon bei Übergabe der Sache vorlag.

Schwieriger ist die praktische Umsetzung. Denn um Ihre Ansprüche geltend machen zu können, müssen Sie wissen, an wen Sie sich wenden können. Ihre Gewährleistungsansprüche bei Neuware verjähren erst nach zwei Jahren. Bei einem auftretenden Defekt kann die Erinnerung an den Weihnachtsmarktstand längst verblasst sein. Gerade bei kostspieligeren Artikeln sollten Sie sich daher Name und Anschrift des Verkäufers notieren.

Für die Geltendmachung Ihrer Gewährleistungsansprüche ist ein Kassenbon eigentlich keine Voraussetzung. Aber Sie müssen nachweisen können, dass Sie die mangelhafte Ware auch wirklich bei genau diesem Verkäufer erstanden haben. Bei handgefertigten Unikaten dürfte das kein Problem sein. Finden Sie den Artikel aber bei mehreren Ständen auf dem Markt, wird die Sache schon schwieriger. Daher bitten Sie um eine Quittung. Damit können Sie den Kauf im Falle eines Mangels nachweisen.

Hier geht es zum passenden Rechtsschutz, falls es im privaten Bereich, also zum Beispiel auf Reisen, im Arbeitsleben oder beim Kauf vor Ort oder im Internet, zu Problemen kommt: D.A.S. Rechtsschutz für Familien, D.A.S. Rechtsschutz für Singles, D.A.S. Rechtsschutz für Senioren.

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Frau mit Tablet und Kreditkarte

Lieferung (hoffentlich) bis Weihnachten

13.12.2018

Rechtsfrage des Tages

In Zeiten des Internets gehen viele den Weihnachtseinkauf bequem auf dem Sofa an. Garantiert der Online-Shop dann noch eine Lieferung bis Weihnachten, dürfte alles klar gehen. Was aber, wenn das Paket erst nach den Feiertagen bei Ihnen eintrifft? Hier erfahren Sie mehr zu Ihren Rechten.

Frau räumt ihren Schreibtisch

Kündigung: Weihnachtsgeld zurückzahlen?

7.12.2018

Rechtsfrage des Tages

Ist das Weihnachtsgeld erst einmal auf dem Konto, ist es meist auch schnell wieder ausgegeben. Planen Sie einen Jobwechsel, sollten Sie in Ihren Arbeitsvertrag schauen. Hier erfahren Sie, ob Sie Weihnachtsgeld im Falle einer Kündigung zurückzahlen müssen.

Frau mit Paketen

Nikolauspäckchen: Nur mit Vollmacht!

6.12.2018

Rechtsfrage des Tages

Hat Ihr Kind heute statt Geschenken im Stiefel eine Benachrichtigungskarte im Briefkasten gefunden, hat sich der Nikolaus vermutlich eines Paketdienstes bedient. Möchten Sie das Paket für Ihr Kind abholen, müssen Sie einiges beachten. Hier erfahren Sie mehr.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei