Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Zahlungsfrist

Kindergeld: Noch schnell beantragen!

14.12.2017

Rechtsfrage des Tages:

Sind die Kinder klein, wissen eigentlich alle Eltern um ihren Anspruch auf Kindergeld. Aber auch für volljährige Kinder haben Sie unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf Zahlung. Wussten Sie dies nicht oder haben einfach nicht daran gedacht, sollten Sie schnell handeln. Was ändert sich 2018?

Antwort:

Für Kinder wird bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres seitens der Familienkasse das Kindergeld ohne Bedingungen gezahlt. Ein Anspruch auf Kindergeld kann aber bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres bestehen.  Kindergeld gibt es beispielsweise auch für Volljährige, die keine abgeschlossene Berufsausbildung oder kein abgeschlossenes Studium haben und auf einen Studienplatz warten. Oder während der Überbrückung zwischen zwei Ausbildungsabschnitten. Weiterführende Informationen zum Thema 'Kindergeld für volljährige Kinder' erhalten Sie bei der Bundesagentur für Arbeit.

Wussten Sie nichts von Ihrem Kindergeldanspruch oder haben die Beantragung vergessen, sollten Sie schnell tätig werden. Derzeit können Sie noch für bis zu vier Jahre rückwirkend das Kindergeld beantragen. So können Sie eine Nachzahlung des Kindergeldes ab Januar 2013 bekommen.

Das geht allerdings nur noch bis zum 31.12.2017. Ab 2018 ist eine rückwirkende Beantragung nämlich nur noch für sechs Monate möglich. Beantragen Sie erst im Januar Ihr Kindergeld, können Sie dieses rückwirkend nur noch ab Juli 2017 bekommen. Kommt eine rückwirkende Beantragung für Sie in Betracht, sollten Sie sich daher sputen.

Fehlen für Ihren Antrag noch Unterlagen, sollte Sie dies nicht von der Beantragung abhalten. Fehlende Unterlagen können Sie in der Regel nachreichen. Vergessen Sie aber nicht, Ihre Steuer-Identifikationsnummer und die Ihres Kindes anzugeben. Diese Angabe ist seit 2016 Pflicht.

Permalink

Tags: Kinder

Ähnliche Beiträge:

Kind mit Lupe

Sorgerecht: Kind ohne Namen?

18.12.2018

Aktuelle Urteile

Manchmal kommt es vor, dass sich Eltern nicht über den Vor- oder Nachnamen ihres Kindes einigen können. Womöglich sind sie bei der Geburt auch bereits getrennt. Im Notfall kann dann das Familiengericht einem der Elternteile das alleinige Recht zur Namensbestimmung zuweisen. Dabei steht das Wohl des Kindes im Vordergrund. Dies hat das Oberlandesgericht Nürnberg entschieden.

Mädchen schläft im Bett

Kita: Welche Krankheiten sind meldepflichtig?

12.12.2018

Rechtsfrage des Tages

Gerade im Winter kommt es häufiger vor, dass Kinder wegen eines Infekts nicht in die Kita gehen können. Dass Sie Ihr Kind dort abmelden, dürfte selbstverständlich sein. Aber müssen Sie die Einrichtung über die Krankheit selbst informieren? Hier erfahren Sie mehr.

Frau mit Paketen

Nikolauspäckchen: Nur mit Vollmacht!

6.12.2018

Rechtsfrage des Tages

Hat Ihr Kind heute statt Geschenken im Stiefel eine Benachrichtigungskarte im Briefkasten gefunden, hat sich der Nikolaus vermutlich eines Paketdienstes bedient. Möchten Sie das Paket für Ihr Kind abholen, müssen Sie einiges beachten. Hier erfahren Sie mehr.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei