Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Müll nach Silvester

Silvestermüll: Wer kehrt vorm Laden?

31.12.2018

Rechtsfrage des Tages:

Nach der Silvesternacht gleichen Wohngebiete und Fußgängerzonen meist Schlachtfeldern. Flaschen, Raketenreste und Müll müssen entsorgt werden. Wer ist für das Kehren vor einem Ladengeschäft zuständig?

Antwort:

Die rechtlich korrekte Antwort hilft Ladenbesitzern meist nicht weiter. Denn eigentlich ist derjenige für das Saubermachen zuständig, der das Chaos angerichtet hat. Gerade in Fußgängerzonen werden aber kaum die Feierwütigen am nächsten Morgen mit Besen und Schaufel bewaffnet antreten. In den Fußgängerzonen übernimmt meist die städtische Straßenreinigung den Großteil der Aufräumarbeiten. Aber auch die Ladenbesitzer sind gefragt.

Wie im privaten Bereich auch, ist der Eigentümer des Grundstücks zuständig. Bei Wohngebäuden müssen diese die Straße nach Silvester kehren und aufräumen. Diese Pflicht wird häufig auf die Mieter übertragen. Und so verhält es sich auch im Gewerbemietrecht. Auch wenn dort eigentlich der Eigentümer saubermachen muss, so wird diese Pflicht in der Regel auf die Mieter der Ladengeschäfte übertragen. Oder die Mieter werden an den Kosten eines Hausmeister- oder Reinigungsdienstes beteiligt.

Gerade nach Silvester erhalten alle zur Reinigung Verpflichteten meist tatkräftige Unterstützung der städtischen Straßenreinigung. Im Interesse einer ordentlichen Präsentation Ihres Geschäfts sollten Sie dennoch selbst mit anpacken und die Reste der Silvesternacht mit entsorgen.

Hier geht es zum passenden Rechtsschutz für Selbständige: D.A.S. Rechtsschutz für Selbständige und Unternehmer, D.A.S. Rechtsschutz für Heilberufe, D.A.S. Rechtsschutz für Landwirte

Permalink

Tags: Gewerbe

Ähnliche Beiträge:

Geoblocking

Geoblocking: Achtung Online-Händler!

7.01.2019

Rechtsfrage des Tages

Mit dem Geoblocking können Unternehmer ihren Kundenkreis einschränken und beispielsweise nur an Kunden aus dem Land des eigenen Unternehmenssitzes liefern. Seit Anfang Dezember ist dies aufgrund einer EU-Verordnung weitestgehend unzulässig. Hier erfahren Sie mehr.

Mädchen mit Weihnachtsgeschenk

Wenn das Geschenk nicht gefällt

24.12.2018

Rechtsfrage des Tages

Als Verkäufer haben Sie das Weihnachtsgeschäft bald überstanden. Allerdings rollt schon bald die große Umtauschwelle auf Sie zu. Ob Sie als Verkäufer alles umtauschen müssen, was nicht gefällt, erfahren Sie hier.

Selfie auf Weihnachtsmarkt

Stolperfallen auf dem Weihnachtmarkt

17.12.2018

Rechtsfrage des Tages

So beschaulich ein Weihnachtsmarkt auch ist, er birgt doch einige Gefahren. Hier erfahren Sie, ob Sie als Standbetreiber für Verletzungen Ihrer Kunden haftbar gemacht werden können.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei