Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Karre mit Mist

Ab in den Garten

5.04.2017

Rechtsfrage des Tages:

Ich möchte am Wochenende meinen Garten fit für den Frühling machen. Neben Unkraut jäten steht auch düngen auf dem Programm. Was muss ich rechtlich dabei beachten, damit ich keinen Ärger mit meinen Nachbarn bekomme?

Antwort:

Möchten Sie sich bald über eine üppige Pracht in Ihrem Garten freuen, kommt so langsam die Zeit Ihre Pflanzen zu düngen. Dabei haben Sie die Qual der Wahl zwischen diversen verschiedenen Produkten. Neben chemischen Düngemitteln bevorzugen nach wie vor viele Hobbygärtner Naturdünger wie beispielsweise Pferdemist. Doch auch beim Düngen sollten Sie sich an ein paar Regeln halten.

Natürliche Düngemittel haben den Vorteil, dass sie meist deutlich umweltschonender sind als chemische. Der Nachteil von Kuh- oder Pferdemist ist der Geruch. Und der kann Ihren Nachbarn durchaus auch mal auf die Nase schlagen. Allerdings muss er die olfaktorische Belästigung ertragen, ist sie in der Regel auch nicht von langer Dauer. Die Gerichte sprechen von einer unwesentlichen Beeinträchtigung, die jahreszeitlich bedingt nur von kurzer Dauer und daher hinzunehmen ist. Lassen Sie allerdings Ihren Mistvorrat den ganzen Sommer neben dem Gartenzaun gären, können Sie die Grenze zur erheblichen Beeinträchtigung deutlich überschreiten.

Um Streit zu vermeiden, sollten Sie Ihre Düngeaktion mit Ihrem Nachbarn absprechen. Dann kann dieser beispielsweise seine weiße Wäsche rechtzeitig von der Leine nehmen. Und vielleicht verzichten Sie auf das Ausbringen von Mist, wenn Ihr Nachbar gerade an der Kaffeetafel auf der Terrasse sitzt. Wie immer zählt gegenseitige Rücksichtnahme.

Achten Sie beim Düngen darauf, dass Sie die Grundstücksgrenze einhalten. Nicht jede Pflanze verträgt jeden Dünger gleich gut. Daher sollten Sie einen gewissen Abstand zur Grenze einhalten. Ansonsten besteht die Gefahr, dass der Dünger beim Gießen auch zu den Pflanzen im Nachbargarten läuft. Tatsächlich kann Ihr Nachbar sogar schon Ihnen Schadensersatz fordern, wenn seine Pflanzen durch Ihren Dünger nachweislich geschädigt wurden.

Bei der Verwendung von chemischen Düngern sollten Sie besonders gut die Anleitung studieren. Damit verhindern Sie auch, Ihre eigenen Pflanzen zu überdüngen. Manche chemischen Düngemittel sind für den Privatgebrauch zudem verboten. Diese werden Sie aber in der Regel ohnehin nicht im Baumarkt kaufen können. Informationen erhalten Sie bei einem Fachhändler.

Permalink

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei