Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Frau im Büro

Brückentage: Wer hat Anspruch auf Urlaub?

26.05.2017

Rechtsfrage des Tages:

Trotz Brückentag muss ich heute arbeiten. Mein Kollege durfte sich schon wieder frei nehmen, nur weil er schulpflichtige Kinder hat. Habe ich nicht auch Anspruch darauf, einen Brückentag als Urlaub zu nehmen?

Antwort:

Die Feiertage in diesem Jahr liegen ausgesprochen arbeitnehmerfreundlich. Bereits über Weihnachten und Neujahr konnten geschickte Arbeitnehmer einen verlängerten Winterurlaub machen und dabei Urlaubstage aufsparen. Heute ist der Brückentag nach Christi Himmelfahrt. Und auch Pfingsten, der Tag der Deutschen Einheit und der Reformationstag, der ausnahmsweise in diesem Jahr bundesweit begangen wird, bieten sich für ein verlängertes Wochenende an. Doch wer darf sich im Büro über die Brückentage freuen?

Zunächst einmal müssen Sie natürlich einen entsprechenden Urlaubstag beantragen. Sie haben Anspruch darauf, Ihre Urlaubszeit frei zu planen. Ihr Chef muss auf Ihre persönlichen Belange Rücksicht nehmen. Allerdings darf er Ihren Urlaubsantrag zum geplanten Zeitpunkt verweigern, wenn dringende betriebliche Belange dagegen sprechen. Auch Urlaubsanträge anderer Arbeitnehmer muss er berücksichtigen. Dabei haben Arbeitnehmer mit schulpflichtigen Kindern häufig bessere Karten, wenn es um Zeiten mit schulfrei geht. Eine Rolle spielt aber beispielsweise ebenso, wenn ein Arbeitnehmer bisher noch gar keinen Urlaub im Jahr genommen hat.

Auch wenn Ihr Empfinden anders sein mag: Brückentage sind ganz normale Arbeitstage. Anspruch auf Urlaub an diesem Tag haben sie nur nach den gleichen Grundsätzen wie an jedem anderen Arbeitstag des Jahres auch. Natürlich sollte Ihr Arbeitgeber darauf achten, dass jeder der möchte einmal in den Genuss eines Brückentages kommt. Allerdings gilt in vielen Unternehmen auch das Prinzip: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Ist die Urlaubsplanung in Ihrem Betrieb bereits abgeschlossen, werden Sie kaum noch etwas unternehmen können. Einen einmal genehmigten Urlaub darf Ihr Chef nicht widerrufen. Nur in besonders schweren Ausnahmesituationen oder wenn der Arbeitnehmer einverstanden ist, darf der Arbeitgeber den Urlaub verlegen.

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Urlaubsanspruch

Urlaubsanspruch

6.10.2016

Urlaub

Wie viele Tage Erholungsurlaub muss der Arbeitgeber mindestens gewähren? Die Antwort auf diese und weitere Fragen rund um das Thema Urlaubsanspruch finden Sie hier.

Kalender und Urlaub

Staffelung des Urlaubsanspruchs nach dem Lebensalter

5.07.2016

Aktuelle Urteile

Eine Staffelung des Urlaubsanspruchs nach dem Lebensalter stellt eine Diskriminierung jüngerer Arbeitnehmer dar – zumindest, wenn der Arbeitgeber keine ausreichenden Gründe für die Ungleichbehandlung nennen kann. Der Schutz älterer Arbeitnehmer reicht nicht aus, um eine bei 30 Jahren beginnende Urlaubsstaffelung zu begründen. Dies entschied das Bundesarbeitsgericht.

Arbeitszeit Azubi

Arbeitszeiten

20.04.2016

Ausbildungszeit

Arbeitszeiten bei Auszubildenden können sich von den normalen Arbeitszeiten unterscheiden. Finde heraus wie lange ein Azubi arbeiten darf!

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei