Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Grillen in der Natur

Wo darf ich grillen?

22.06.2017

Rechtsfrage des Tages:

Am Wochenende wollen wir eine Radtour zu einem Badesee machen. Mein Freund hat einen kleinen Grill besorgt, damit wir picknicken können. Wo dürfen wir draußen eigentlich grillen?

Antwort:

Das Wetter wird immer schöner und allerorts brutzeln Fleisch und Gemüse auf den Grills. Nicht nur im heimischen Garten, auch in der Öffentlichkeit geben sich viele dem Grillvergnügen hin. Damit aber auf den Spaß kein Ärger folgt, sollten Sie einiges beachten.

In öffentlichen Grünanlage müssen Sie leider häufig mit einem generellen Grillverbot rechnen. Achten Sie also auf entsprechende Schilder und erkundigen Sie sich bei Ihrer Stadt und Gemeinde. Dafür finden Sie aber in Parks und Naherholungsgebieten nicht selten öffentliche Grillplätze, die Sie frei nutzen dürfen. Achten Sie aber auf einen ausreichenden Abstand zu Büschen und Bäumen. Je heißer es wird, umso gefährlicher kann der Funkenflug der Grillkohle werden. Denken Sie auch an die Anwohner. Bei Ihrem Picknick sollten Sie Ruhezeiten beachten und unnötigen Lärm vermeiden.

Zieht es Sie raus aus der Stadt sollten Sie gerade bei längerer Trockenheit an die Waldbrandgefahr denken. Verursachen Sie durch ein Feuer oder heiße Grillkohle einen Brand, kann nicht nur ein Ordnungsgeld drohen. Im Ernstfall wird die Staatsanwaltschaft gegen Sie ermitteln. Grillen im Wald kann unter Umständen wortwörtlich "brandgefährlich" sein, daher sollten Sie davon Abstand nehmen. In den Gesetzen der Länder ist offenes Feuer im Wald ohnehin in der Regel verboten. Ausnahmen können für ausgewiesene Grillplätze gelten. Ist es zu trocken, sollten Sie diese aber gegebenenfalls auch nicht nutzen.

Gehen Sie zum Grillen auch besser nicht einfach auf eine fremde Wiese. Nicht jeder Eigentümer ist nämlich mit Ihrer Grillaktion einverstanden. Und beschädigen Sie durch einen Grill oder ein Lagerfeuer fremdes Eigentum, machen Sie sich schadensersatzpflichtig.

An Badeseen gilt das gleiche wie für den Stadtpark. Auch dort dürfen Sie häufig den Grill nicht anschmeißen. Achten Sie also auch hier zunächst auf Verbots- und Hinweisschilder. Halten Sie lieber Ausschau nach einem Grillplatz oder einer Grillhütte. Denken Sie je nach Umgebung des Sees aber trotzdem immer an die Waldbrandgefahr.

Haben Sie einen lauschigen Grillplatz entdeckt, räumen Sie vor Ihrer Heimfahrt auf. Müll müssen Sie in der Regel wieder mit nach Hause nehmen. Entsorgen Sie diesen einfach wild in der freien Natur, droht Ihnen ein Bußgeld. Achten Sie vor allem aber darauf, dass die heiße Grillkohle gut abgelöscht ist. Letztlich wird sich auch die nächste Picknickgruppe über einen ordentlichen Grillplatz freuen.

Permalink

Tags: Grillen

Ähnliche Beiträge:

Grillen in der Natur

Grillen Balkon

22.08.2017

Alltag Wohnung

Das Grillen auf dem Balkon führt immer wieder zu Nachbarschaftsstreit. Genaue Regelungen gibt es nicht, Rauchemissionen sollten möglichst vermieden werden.

Grillen in der Natur

Grillen

17.08.2017

Nachbarrecht

Lesen Sie hier, was Sie zu beachten haben, wenn Sie auf Dauer nicht nur das Grillvergnügen genießen wollen, sondern auch die gute Nachbarschaft.

Lagerfeuer

Lagerfeuer: Im Garten erlaubt?

21.07.2017

Rechtsfrage des Tages

Sind die Abende frisch, kann ein Lagerfeuer im Garten oder eine Feuerschale auf der Terrasse für gemütliche Wärme sorgen. Ihre Nachbarn sind aber nicht immer erfreut. Worauf Sie achten müssen, erfahren Sie hier.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei