Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Elektroschrott

Elektroschrott: Ab in die Post!

26.07.2016

Rechtsfrage des Tages:

Am Wochenende ist unsere Waschmaschine kaputt gegangen. Im Internet wollen wir uns jetzt eine neue bestellen. Kann ich nicht neuerdings auch im Online-Handel die defekte Maschine zurückgeben?

Antwort:

Elektrogeräte sind aus einem modernen Haushalt nicht wegzudenken. Und leider versagt immer mal wieder das eine oder andere Gerät den Dienst. Bereits seit vergangenem Herbst haben Sie Möglichkeit, Elektro- und Elektronikschrott beim Händler kostenlos zurück zu geben. Dieser muss das Gerät fachgerecht entsorgen.

Bei kleineren Elektrogeräten mit einer Kantenlänge von maximal 25 Zentimetern kommt es nicht darauf an, wo Sie das Gerät gekauft haben. Auch müssen Sie nicht zwangsläufig einen neuen Toaster, ein Radio oder Rasierapparat erwerben, um Ihren Schrott loszuwerden. Bei größeren Geräten wie Waschmaschinen, Geschirrspülern oder großen Fernsehern sieht die Lage etwas anders aus. Diese können Sie im Fachhandel nur zurückgeben, wenn Sie gleichzeitig ein neues Gerät kaufen.

Die gleichen Regelungen gelten seit neustem nun auch für den Online-Handel. Fällt Ihr Fön aus oder das Handy quittiert den Dienst, können Sie die Geräte an einen beliebigen Online-Händler für Elektro- und Elektronikwaren senden. Viele Online-Händler bedienen sich für die Abwicklung spezieller Dienstleister. Dafür stellen Sie auf Ihrer Internetseite einen Link zur Verfügung, über den Sie Paketaufkleber ausdrucken können. Auch beispielsweise die Deutsche Post bietet einen solchen Service an.

Das Altgerät müssen Sie dann verpacken und den Aufkleber anbringen. Batterien sollten Sie wenn möglich entfernen. Diese können Sie in jedem Geschäft abgeben, in dem Batterien auch verkauft werden. Kosten dürfen Ihnen die Händler für die Rücksendung nicht auferlegen. Aber auch im Online-Handel gilt: größere Geräte müssen nur zurückgenommen werden, wenn ein Gerät mit ähnlichen Funktionen neu gekauft wird.

Und noch eine Ausnahme besteht. Ladengeschäfte mit einer Verkaufsfläche von unter 400 Quadratmetern sind von der Rücknahmepflicht ausgenommen. Bei Online-Händler zählt die Größe der Lager- und Versandfläche für Elektrogeräte. Und natürlich dürfen Sie nur haushaltübliche Mengen zurücksenden oder abgeben. Neben diesen beiden Alternativen können Sie Ihren Elektro- oder Elektronikschrott auch nach wie vor kostenfrei auf einem Recyclinghof entsorgen.

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Einkaufswagen

Alles neu macht der Mai

19.04.2017

Aktuelles zum Internetrecht

Ein altes Handy in der Schublade, ein unbenutztes Mountainbike in der Garage oder Kleidung, die nicht mehr passt. Dinge, die weichen sollen, aber noch gut in Schuss sind, können via eBay, Kleiderkreisel oder andere virtuelle Marktplätze einen neuen Besitzer finden. Was private Verkäufer bei ihren Online-Angeboten beachten sollten und welche Fallstricke lauern, erfahren Sie hier.

Online-Apotheke

Online-Apotheke: Widerrufsrecht?

11.10.2017

Rechtsfrage des Tages

Für viele ist es mittlerweile Normalität, Kopfschmerztabletten, Abführmittel und Hustensaft in Internet-Apotheken zu bestellen. Aber haben Sie ein Widerrufsrecht, wenn Sie bis zur Lieferung der Arznei schon wieder gesund sind? Hier erfahren Sie mehr.

Shopping

Online-Shop: Bargeldlose Zahlung bald kostenlos!

21.08.2017

Rechtsfrage des Tages

Als Betreiber eines Online-Shops müssen Sie sich über gesetzliche Neuerungen auf dem Laufenden halten. Sonst drohen Ihnen Abmahnungen. Was Sie ab Beginn des nächsten Jahres im Hinblick auf Ihre Bezahlsysteme beachten müssen, erfahren Sie hier.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei