Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
LKW-Rennen

Lkw: Wochenendfahrverbot in den Ferien

14.07.2016

Rechtsfrage des Tages:

Am Wochenende starten wir in den Sommerurlaub. Mir graut ein wenig vor unserer Fahrt auf der Autobahn. Wie sieht es eigentlich in diesem Jahr mit dem Fahrverbot für Lkw am Wochenende aus?

Antwort:

In der Hauptreisezeit sind viele Hauptstrecken durch Deutschland durch kilometerlange Staus verstopft. Um wenigstens eine gewisse Entlastung des Verkehrs zu erreichen, gilt auch in diesem Jahr wieder ein Wochenendfahrverbot für Lkw. Generell gilt in Deutschland ein Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen gemäß Paragraf  30 Absatz 3 Straßenverkehrsordnung (StVO).

Brummis über 7,5 Tonnen oder Laster mit Anhänger dürfen an diesen Tagen zwischen 0:00 und 22:00 Uhr im gesamten Straßennetz nicht verkehren. In der Nacht von Samstag auf Sonntag heißt es daher für Lkw-Fahrer: Parkplatz ansteuern und Pause machen. Das Gesetz nennt allerdings auch einige Ausnahmen. Erlaubt ist beispielsweise der Transport von frischer Milch oder Frischfleisch. In der Ferienzeit wird das Fahrverbot noch erweitert.

Zwischen dem 01. Juli und dem 31. August dürfen wiederum Lkw über 7,5 Tonnen oder mit Anhänger auch am Samstag nicht fahren. Dieses Verbot gilt allerdings nicht für das gesamte Streckennetz. Vielmehr werden bestimmte Strecken beziehungsweise Streckenabschnitte festgelegt, auf denen Pkw freie Bahn haben sollen. Meist sind dies Autobahnen, teilweise aber auch Bundesstraßen. Grundlage bildet die Ferienreiseverordnung.

Beispielsweise werden Sie samstags auf der Autobahn 93 zwischen dem Inntaldreieck und der Anschlussstelle Reischenhart kaum Lastern begegnen. Eine genaue Liste der betroffenen Straßen finden Sie auf der Internetseite des Bundesministeriums für Verkehr (BMVÍi). So ganz ohne den Lkw-Verkehr werden Sie aber dennoch nicht ans Ziel kommen. Auch für das Fahrverbot während der Ferienzeit gelten Ausnahmeregelungen. Milchtransportern oder schweren Fahrzeugen der Feuerwehr oder Polizei werden Sie hin und wieder begegnen können. Außerdem können Ausnahmegenehmigungen beantragt werden. Wer trotz des Verbots am Samstag mit seinem Brummi über die festgelegten Strecken fährt, begeht eine Ordnungswidrigkeit und riskiert ein Bußgeld.

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Radarkontrolle

Augenblicksversagen bewahrt vor Fahrverbot

15.08.2017

Aktuelle Urteile

Wer eine Geschwindigkeitsbegrenzung in Folge einer kurzen Unaufmerksamkeit übersieht, muss zwar ein Bußgeld bezahlen. Um das damit oft verbundene Fahrverbot kommt er jedoch unter Umständen herum. Insbesondere, wenn das Verkehrsschild möglicherweise durch ein anderes Fahrzeug verdeckt war. Dies ergibt sich aus einem Urteil des Amtsgerichts Potsdam.

Stau

Spaziergang auf der Autobahn

1.08.2017

Rechtsfrage des Tages

Es ist Hauptreisezeit und die zentralen Autobahnen in Deutschland sind insbesondere an den Wochenenden verstopft. Besonders viel Geduld brauchen Sie bei einer Vollsperrung. Ob Sie sich bei einem längeren Stopp auf der Autobahn die Beine vertreten dürfen, erfahren Sie hier.

Fahrverbot

Fahrverbot nach Diebstahl?

27.06.2017

Rechtsfrage des Tages

Schwere Verkehrssünden können zum Verlust des Führerscheins oder sogar der Fahrerlaubnis führen. Neuerdings müssen auch Langfinger und andere Gesetzesbrecher um ihren Führerschein bangen. Erfahren Sie hier mehr.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei