Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Gartenzwerge

Wie schlage ich ein Vermächtnis aus?

20.07.2016

Rechtsfrage des Tages:

Meine Tante hat mir in ihrem Testament ihre Sammlung von Gartenzwergen vermacht. Die Zwerge mochte ich noch nie. Was muss ich tun, damit diese nicht demnächst in meinem Garten stehen?

Antwort:

Nicht immer trifft der Nachlass eines Verstorbenen auf offene Arme. Erben stehen häufig vor dem Problem, dass nicht nur Vermögen und Wertgegenstände vererbt wurden. Auch Schulden und andere Verbindlichkeiten muss der Erbe übernehmen. Ein Vermächtnisnehmer hat es da besser. Dieser hat weniger Pflichten, aber auch weniger Rechte als ein Erbe. Ob es sich wirklich um ein Vermächtnis handelt oder Sie doch Miterbe geworden sind, hängt von der Formulierung des Testaments ab.

Ein Vermächtnis liegt vor, wenn der Erblasser Ihnen in seiner letztwilligen Verfügung eine oder mehrere bestimmte Gegenstände zugedacht hat, ohne dass Sie Erbe geworden sind. Finden Sie im Testament die Formulierung "Meinem Neffen vermache ich meine Sammlung von Gartenzwergen" deutet alles auf ein Vermächtnis hin. Die Unterscheidung ist sicherlich die größte Hürde und sehr wichtig. Als Erbe müssen Sie eine Frist von sechs Wochen beachten, wenn Sie die Erbschaft ausschlagen wollen. Die Frist beginnt mit dem Eintritt des Erbfalls und Ihrer Kenntnis davon. Außerdem müssen Sie Kenntnis davon bekommen haben, dass Sie zum Erben berufen sind.

Sind Sie hingegen Vermächtnisnehmer, haben Sie es deutlich leichter. Wollen Sie die ungeliebten Hinterlassenschaften nicht in Ihrem Garten aufstellen, brauchen Sie nichts zu unternehmen. Eine Frist zur Ausschlagung existiert nicht. Möchten Sie die Angelegenheit abschließend klären, können Sie gegenüber den Erben schriftlich erklären, dass Sie das Vermächtnis nicht annehmen möchten. Stehen die Gartenzwerge aber schon in Ihrem Schuppen, wird es schwierig. Mit der Annahme des Vermächtnisses erlischt das Recht zur Ausschlagung.

Vielleicht möchten Sie erst eine Zeit abwarten, ob sich Ihr Geschmack doch noch ändert? Sie haben drei Jahre Zeit, Ihr Vermächtnis bei den Erben einzufordern. Die Frist beginnt mit dem Schluss des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist. Und denken Sie als Vermächtnisnehmer auch daran, dass auch ein Vermächtnis eine Erbschaftssteuer auslöst. Bei Ihren Gartenzwergen wird dies wohl keine Rolle spielen. Hätte Ihre Tante Ihnen hingegen Ihre Villa vermacht, würde das Finanzamt Sie zur Kasse bitten können.

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Berliner Testament Steuerrecht

Besonderheit: Berliner Testament

16.05.2017

Erbschaftssteuer

Wenn Sie, gemeinsam mit Ihrem Ehepartner, ein Berliner Testament erstellt haben, möchten wir Sie steuerrechtlich auf folgendes hinweisen.

Senior schreibt Testament

Nottestament: Sohn der Alleinerbin darf kein Zeuge sein

4.10.2017

Aktuelle Urteile

Will jemand ein Testament errichten, der nicht mehr schreiben kann, kann er ein mündliches Nottestament vor drei Zeugen diktieren. Ist einer der drei Zeugen allerdings der Sohn der Alleinerbin, ist das Testament ungültig. Dies entschied das Oberlandesgericht Köln.

Erbschaftssteuer

Besteuerung der Auslandserbschaft

27.06.2017

Vermögen im Ausland

Wo muss Ihr Erbe seine Erbschaftssteuer entrichten? In Deutschland, weil Sie als Erblasser die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen oder im Ausland, in dem die Immobilie oder das Bankkonto liegt? Antworten auf diese Fragen haben wir hier für Sie.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei