Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Senior schreibt Testament

Wie setze ich ein Testament auf?

8.07.2016

Rechtsfrage des Tages:

Wir haben ein Haus und etwas Gespartes auf der Bank. Da wir zwei Kinder haben, würden wir gern für den Ernstfall vorsorgen und ein Testament verfassen. Welche Möglichkeiten haben wir?

Antwort:

Eine letztwillige Verfügung kann im Fall des Todes eines Angehörigen helfen, den Nachlass ohne Reibereien zu regeln. Und auch schon junge Leute sollten sich Gedanken darüber machen, wen sie als Erbe einsetzen möchten. Die Erstellung eines Testaments an sich ist nicht sehr kompliziert. Dennoch müssen Sie auf einige Formalitäten achten, damit das wichtige Dokument auch seine Wirksamkeit entfalten kann.

Zunächst können Sie sich zwischen einem handschriftlichen und einem notariellen Testament entscheiden. Bei dem notariellen Testament wird der beurkundende Notar auf die Einhaltung der Form achten. Kümmern Sie sich selbst um Ihren letzten Willen gibt es ein paar Regeln. Die vielleicht wichtigste Regel ist, dass Sie das Testament handschriftlich verfassen müssen. Also greifen Sie zu Papier und Stift, auch wenn Sie ansonsten alles in den Computer tippen. Auch Angehörige dürfen Sie nicht um Schreibhilfe bitten. Sie müssen schon selbst Ihren letzten Willen zu Papier bringen.

Selbst wenn Sie zum Beispiel aufgrund einer Krankheit oder Alters eine zittrige Hand haben. Stützt Ihnen jemand die Hand, kann dies zur Unwirksamkeit des Testaments führen. Suchen Sie in diesen Fällen lieber einen Notar auf. Sind Sie aber fit, können Sie allein loslegen. Ob Sie rosa Papier oder die Rückseite einer Landkarte wählen, spielt keine Rolle. Wichtig ist nur, dass Sie Ihren letzten Willen unterschreiben. Sinnvoll ist es auch, Ort und Datum zu notieren. Bei einem hoffentlich langen Leben, können Sie das Testament auch hin und wieder durch ein neues Datum nebst Unterschrift bestätigen.

Je kreativer Sie in der Gestaltung sind, umso unsicherer kann es für Ihre Erben werden. Dies musste eine potentielle Erbin erfahren, deren Anspruch auf einer Karte mit zwei Aufklebern vermerkt war. Das Gericht verweigerte Ihr den Erbschein, da der Aufkleber mit Ihrem Namen als Alleinerbin nicht vom Erblasser unterschrieben war (Oberlandesgericht Hamburg, Urteil vom 05.10.2013, Aktenzeichen: 2 W 80/13). Beim zweiten Aufkleber mit der Unterschrift des Erblassers fehlte der Vorname und weder Ort noch Datum der Erstellung war angegeben. Die Richter konnte eine Manipulation nicht ausschließen und die Frau ging leer aus.

Ganz die Finger lassen sollten Sie von vermeintlichen modernen Arten des Testaments. Eine Sprachnachricht, eine Videobotschaft oder E-Mail reichen als Testament definitiv nicht aus. Ihren Erben tuen Sie damit keinen Gefallen. Eine Ausnahme gibt es aber noch für Ehegatten. Erstellen Sie mit Ihrem Ehepartner ein gemeinschaftliches Testament wie beispielsweise ein Berliner Testament, muss nur einer die Feder schwingen. Es reicht aus, wenn ein Ehepartner das Testament handschriftlich aufsetzt. Der andere muss dann nur noch neben der Unterschrift des Erstellers selbst unterschreiben. Am besten mit dem Zusatz: " Dies entspricht auch meinem letzten Willen."

Permalink

Tags: Testament

Ähnliche Beiträge:

Senior schreibt Testament

Nottestament: Sohn der Alleinerbin darf kein Zeuge sein

4.10.2017

Aktuelle Urteile

Will jemand ein Testament errichten, der nicht mehr schreiben kann, kann er ein mündliches Nottestament vor drei Zeugen diktieren. Ist einer der drei Zeugen allerdings der Sohn der Alleinerbin, ist das Testament ungültig. Dies entschied das Oberlandesgericht Köln.

Senior schreibt Testament

Wie wird ein Testament eröffnet?

23.05.2017

Rechtsfrage des Tages

Viele Eheleute oder Lebenspartner errichten ein gemeinschaftliches Testament. Wie dieses im Trauerfall eröffnet wird und dann später aufzufinden ist, erfahren Sie hier.

Formen von Testamenten

Formen von Testamenten

16.05.2017

Testament

Wir haben Ihnen hier die Unterschiede zwischen eigenhändigem und notariellem Testament aufgeführt.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei