Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
wifi

Tausende neue Hotspots

27.09.2017

Rechtsfrage des Tages:

Für begeisterte Internetsurfer wäre es ein Traum, immer und überall kostenlose Hotspots nutzen zu können. Dieser Traum kann zumindest zu einem kleinen Teil in Kürze wahr werden. Die EU will 8.000 Internet-Hotspots finanzieren. Wo werden wir uns vielleicht bald über ein kostenloses WLAN freuen können?

Antwort:

Vor kurzem hat das Europaparlament grünes Licht gegeben. Die EU wird die Einrichtung von insgesamt 8.000 Hotspots auf öffentlichen Plätzen, in Krankenhäusern oder Büchereien finanzieren. Für den Ausbau in ganz Europa stellt die EU einen dreistelligen Millionenbetrag zur Verfügung.

Doch wer darf sich bald über einen neuen Hotspot freuen? Um an die begehrten Mittel zu kommen, müssen sich interessierte Gemeinden und öffentliche Einrichtungen über ein Online-Portal für Internet-Gutscheine bewerben. Mit diesen Gutscheinen können die Bewerber bis zu 100 Prozent der Einrichtungskosten bezahlt bekommen.

Bekommt ein Bewerber den Zuschlag muss er allerdings den Hotspot dann auch mindestens drei Jahre zur Verfügung stellen. Die Unterhaltungskosten sind von der Gemeinde oder öffentlichen Einrichtung selbst zu tragen. Mit dieser Initiative sollen in möglichst vielen EU-Ländern Hotspots zur Verfügung gestellt werden. Für die Nutzer wird es ein einheitliches Log-In in unterschiedlichen Sprachen geben. Eine Verwendung der persönlichen Daten für kommerzielle Zwecke ist untersagt.

Permalink

Tags: Internet

Ähnliche Beiträge:

Computerfrust

Wie sicher ist mein Passwort?

9.08.2017

Rechtsfrage des Tages

"Schatzi1991" oder "Sonnenschein": simple, leicht erratbare Passwörter können dem Missbrauch Tür und Tor öffnen. Was Sie bei der Wahl Ihrer Passwörter beachten sollten, erfahren Sie hier.

Paragraph

Datenschutz: Informationspflichten ab 2018

6.06.2017

Rechtsfrage des Tages

Als Online-Händler müssen Sie sich ständig auf dem Laufenden halten. Eine Fülle von Informationspflichten müssen Sie bei der Gestaltung Ihrer Webseite beachten. Warum Sie bis zum nächsten Frühjahr Ihre Datenschutzerklärung prüfen lassen sollten, erfahren Sie hier.

Erstauntes Kind vor Laptop

Pay-by-Call: Eltern haften nicht für ihre Kinder

23.05.2017

Aktuelle Urteile

Bestellen Kinder über eine 0900er-Rufnummer im Rahmen des „Pay-by-Call“-Verfahrens ohne Erlaubnis der Eltern kostenpflichtige Leistungen wie etwa „Credits“ für ein Computerspiel, haften die Eltern nicht dafür. Dies entschied der Bundesgerichtshof.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei