Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Flip Flops am Steuer

Rechtsirrtum 'Flip Flops'

9.06.2018

"Autofahren mit Flip Flops ist nicht erlaubt!"
Stimmt das wirklich?

In den Straßenverkehrsgesetzen ist nicht vorgeschrieben, mit welchem Schuhwerk Sie Gas und Bremse bedienen. Solange Sie unfallfrei fahren, drohen also keine Konsequenzen.

Kommt es jedoch zu einem Unfall, kann es teuer werden:
Stellt sich heraus, dass dieser durch unzureichende Schuhe verursacht wurde, so kommt eine Haftung, zumindest in Form einer Teilschuld in Betracht. Außerdem droht zusätzlich ein Bußgeld, da Sie als Autofahrer verpflichtet sind sich so im Straßenverkehr zu verhalten, dass kein anderer gefährdet oder verletzt wird. Letztlich sollten Sie aber aufgrund der eigenen Sicherheit und der der anderen Verkehrsteilnehmer auf Badelatschen, Highheels oder blanke Füße im Auto verzichten.

Tipp für Berufskraftfahrer

Wichtig: Auch für Berufskraftfahrer gibt es grundsätzlich keine gesetzliche Pflicht zum Tragen bestimmter Schuhe. Diese müssen sich aber an die Unfallverhütungsvorschriften halten. Verursachen Sie einen Unfall aufgrund falscher Schuhe, drohen zusätzlich zur Haftungsfrage und einem Bußgeld noch sozialversicherungsrechtliche Konsequenzen.



Mehr zum Thema 'Verkehrsrecht' finden Sie hier.


Permalink

Tags: Rechtsirrtum

Ähnliche Beiträge:

Briefmarken

Rechtsirrtum 'Bitte freimachen, falls Marke zur Hand.'

23.11.2018

Rechtsirrtümer

""Bitte freimachen, falls Marke zur Hand" bedeutet, dass ich immer eine Briefmarke auf den Umschlag kleben muss." Stimmt das?

Autofahren im Ausland

Rechtsirrtum: Fahrverbot in Deutschland gilt nicht im Ausland

16.11.2018

Rechtsirrtümer

"Fahrverbot in Deutschland, freie Fahrt im Ausland." Stimmt das wirklich? Oder müssen Sie vielleicht doch mit saftigen Strafen rechnen.

Restaurantbesuch

Rechtsirrtum 'Warten auf die Rechnung im Restaurant'

10.11.2018

Rechtsirrtümer

"Habe ich im Restaurant drei Mal vergeblich nach der Rechnung gefragt, darf ich ohne zu zahlen gehen." Kann das wirklich sein?

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei