Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Rechtsirrtum Bon

Rechtsirrtum 'Reklamation ohne Bon'

10.11.2017

"Ohne Kassenbon kann ich eine gekaufte Ware nicht reklamieren oder umtauschen." Stimmt das wirklich?

Wenn Sie eine mangelhafte Ware reklamieren möchten, benötigen Sie dafür weder einen Kassenbon noch eine Originalverpackung oder die Etiketten.  

Bei einer "Reklamation" handelt es sich um einen Gewährleistungsanspruch. Ist die Ware, die Sie gekauft haben mangelhaft, haben Sie gegenüber dem Verkäufer einen Anspruch auf Nacherfüllung bzw. - wenn diese mehrfach fehlgeschlagen oder unmöglich ist - auf Rücktritt vom Kaufvertrag. Nacherfüllung heißt, dass Sie entweder die Reparatur oder den Austausch der Sache durch eine mangelfreie verlangen können. Ist eine Reparatur nicht möglich und ein Umtausch ausgeschlossen, können Sie vom Vertrag zurücktreten und Ihr Geld zurück verlangen.

Tritt der Mangel innerhalb von sechs Monaten nach Kauf auf, müssen auch nicht Sie beweisen, dass der Mangel bzw. die Mangelursache bereits bei Kauf vorgelegen hat. Es wäre vielmehr am Verkäufer nachzuweisen, dass er den Mangel nicht zu vertreten hat.

Bestreitet der Verkäufer allerdings, dass Sie die Ware bei ihm gekauft haben, müssten Sie dies beweisen können. Dafür reicht aber auch die Abrechnung Ihrer Kreditkarte oder auch die Aussage eines Zeugen aus. Den Bon brauchen Sie nicht vorzulegen.

Permalink

Tags: Rechtsirrtum

Ähnliche Beiträge:

Übergabe

Rechtsirrtum 'Zweitschlüssel für Vermieter'

3.06.2019

Rechtsirrtümer

"Ein Zweitschlüssel muss beim Vermieter bleiben." Ist das wirklich richtig? Oder können Sie verlangen, dass alle Schlüssel an Sie herausgegeben werden?

Briefmarken

Rechtsirrtum 'Bitte freimachen, falls Marke zur Hand.'

23.11.2018

Rechtsirrtümer

""Bitte freimachen, falls Marke zur Hand" bedeutet, dass ich immer eine Briefmarke auf den Umschlag kleben muss." Stimmt das?

Autofahren im Ausland

Rechtsirrtum: Fahrverbot in Deutschland gilt nicht im Ausland

16.11.2018

Rechtsirrtümer

"Fahrverbot in Deutschland, freie Fahrt im Ausland." Stimmt das wirklich? Oder müssen Sie vielleicht doch mit saftigen Strafen rechnen.

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei