Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Koffer

Zusatzkosten

2.08.2018

Haben Sie auch schonmal einen vermeidlichen Schnäppchenflug ergattert, der sich im Nachhinein als alles andere wie ein Schnäppchen entwickelt hat? Das Internetangebot zu Billigfliegern ist riesig, allerdings sollte man gerade bei besonders günstigen Angeboten auf das Kleingedruckte achten. Der Grund dafür: Billigflieger stellen sogenannte Serviceleistungen in Rechnung, damit fallen zum Beispiel Zusatzkosten für Sitzplatzreservierung, Verpflegung oder die Bezahlung mit Kreditkarten an.

Auch, oder insbesondere beim Reisegepäck rechnen die Billigflieger in der Regel richtig ab. Hier ist also Vorsicht geboten! Zunächst sollten Sie sich vergewissern, ob überhaupt Freigepäck bei dem Flug Ihrer Wahl inklusive ist. Bei einigen Billigfluglinien kostet der erste Koffer zwischen 20 und 40 EUR, jeder weitere zwischen 35 und 50 EUR. Richtig teuer kann es bei den Übergepäcksaufschlägen (bis zu 20 EUR pro Kilo) werden, daher sollte man bei der Buchung die Gewichtsbeschränkungen beachten.

Achten Sie auch auf die zugelassenen Maße beim Handgepäck.

Bestätigt wurde die Zulässigkeit der Zusatzkosten kürzlich durch den Europäischen Gerichtshof. Dieser hat mit Urteil vom 18.09.2014 (Az C- 487/12) entschieden, dass Fluggesellschaften für aufgegebene Gepäckstücke zusätzliche Gebühren verlangen können. Dieses Geschäftsmodell käme vielen Menschen entgegen, die nur mit Handgepäck reisen.

Diese Ansicht wurde auch durch das AG München in seinem Urteil vom 08.01.2016, Az. 159 C 12576/16 bestätigt. Eine kostenlose Beförderung des Gepäcks ist nur bei einer ausdrücklichen Zusicherung möglich.

 

Wenn der Reisende nach einer Flugbuchung die Aufgabe eines Gepäckstücks dazu bucht, gilt: Die Fluggesellschaft muss schon bei der Flugbuchung darüber informieren, dass sie nach Abschluss der Flugbuchung andere Preise für die Gepäckstücke verlangen kann. Andernfalls ist es nicht rechtmäßig, höhere Preise zu verlangen (Urteil des LG Berlin vom 02.08.2018, Az. 52 O 365/17).

Permalink

Tags: Reiserecht

Ähnliche Beiträge:

Reisende

Hier geht's zum kleinen Ausflug ins Reise-Recht

27.09.2018

Aktuelles

Ihr Urlaub sollte niemals stressiger sein als Ihr Arbeitsalltag. Doch was tun bei Flugverspätung, Kakerlaken und Baustellen? Im obenstehenden Video erfahren Sie, ob und mit welchen Entschädigungen Sie rechnen können. Und wie Ihre Reise eventuell doch noch ein gutes Ende nimmt.

Mann und Flugzeug

Pfändung eines Flugzeugs

2.08.2018

Reiserecht kurios

Was passiert, wenn die Fluggesellschaft titulierte Schulden nicht zahlt? Kann ein Flugzeug gepfändet werden?

Müll am Strand

Minderung des Reisepreises

2.08.2018

Minderung, Schadensersatz und Erstattung

Minderung des Reisepreises: Wenn sich Ihre Urlaubsträume nicht erfüllen. Was zu beachten ist und wie Sie Ihr Geld zurückbekommen.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei