Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen

Artikel zu Tag: Internetrecht

Internetrecht

Paragraph vor Tastatur

Widerrufsrecht bei Online-Reisebuchung

2.08.2018

Reisebuchung

Alleine im letzten Jahr buchten 16 Mio. Deutsche ihren Urlaub im Internet. Das Reisebüro um die Ecke hat da wohl ausgedient. Doch stellt sich die Frage, ob das 14-tägige Widerrufsrecht, das wir vom Online Shopping kennen, auch bei der Online Reisebuchung gilt.

Paragraph vor Tastatur

Widerrufsrecht bei Online-Reisebuchung

2.08.2018

Reisebuchung

Alleine im letzten Jahr buchten 16 Mio. Deutsche ihren Urlaub im Internet. Das Reisebüro um die Ecke hat da wohl ausgedient. Doch stellt sich die Frage, ob das 14-tägige Widerrufsrecht, das wir vom Online Shopping kennen, auch bei der Online Reisebuchung gilt.

Jungs vor PC

Bewertungen im Internet abgeben

20.07.2018

Werbung und Bewertung

Für die Reiseanbieter ist es Fluch und Segen zugleich. Aber worauf müssen Sie achten, wenn Sie Ihr letztes Urlaubsziel bewerten? Ist alles zulässig oder gibt es Einschränkungen?

Jungs vor PC

Bewertungen im Internet abgeben

20.07.2018

Werbung und Bewertung

Für die Reiseanbieter ist es Fluch und Segen zugleich. Aber worauf müssen Sie achten, wenn Sie Ihr letztes Urlaubsziel bewerten? Ist alles zulässig oder gibt es Einschränkungen?

Jungs vor PC

Bewertungen im Internet abgeben

20.07.2018

Werbung und Bewertung

Für die Reiseanbieter ist es Fluch und Segen zugleich. Aber worauf müssen Sie achten, wenn Sie Ihr letztes Urlaubsziel bewerten? Ist alles zulässig oder gibt es Einschränkungen?

Jungs vor PC

Bewertungen im Internet abgeben

20.07.2018

Werbung und Bewertung

Für die Reiseanbieter ist es Fluch und Segen zugleich. Aber worauf müssen Sie achten, wenn Sie Ihr letztes Urlaubsziel bewerten? Ist alles zulässig oder gibt es Einschränkungen?

Impressum

Telefonnummer in der Widerrufsbelehrung ist Pflicht

5.10.2016

Gewerbeinfos

Wer gewerblich via Internet Waren an Verbraucher verkauft, hat diesen gegenüber eine große Anzahl von Informations- und Hinweispflichten. Seit Mitte 2014 gelten in Deutschland die einheitlichen Regeln der EU-Verbraucherrechte-Richtlinie. Dabei wurde unter anderem ein Formular für die Widerrufsbelehrung eingeführt, das Online-Händler ihren Kunden zur Verfügung stellen müssen.

Online-Banking

Konto leer! Gefahren beim Online-Banking

29.04.2016

Aktuelles zum Internetrecht

Bequem, schnell und unkompliziert – so lauten meist die Argumente vieler Bankkunden für Online-Banking. Aber das Online-Banking birgt auch Gefahren. Hier finden Sie Informationen, welche Rechte gelten, wenn Sie als Online-Banking-Kunde ein Opfer von Cyberkriminalität werden.

Datendieb

Phishing: Wer trägt den Schaden

16.02.2016

Aktuelle Urteile

Tätigen Fremde vom Konto eines Bankkunden aus Zahlungen mit korrekten Zugangs- und Autorisierungsdaten, trägt nicht automatisch der Bankkunde die Schuld. Dies entschied das Landgericht Oldenburg. Das Gericht sah die Beweislast für ein grob fahrlässiges Verhalten des Kunden bei der Bank – und ließ diese für den Schaden haften.

Online-Shop

Neue Informationspflichten für Online-Shops

5.02.2016

Gewerbeinfos

Seit Anfang 2016 müssen Online-Händler neue Informationspflichten beachten. Wer sie vernachlässigt, muss mit Abmahnungen rechnen. Grund für die Neuerungen sind EU-Regelungen, die Streitigkeiten im grenzüberschreitenden Online-Shopping verringern sollen. Dazu werden europaweit einheitliche Regeln geschaffen. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zum Thema „Informationspflichten und Streitbeilegung”.

<<< 1 2 3 >>>