Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen

Artikel zu Tag: Internetrecht

Internetrecht

Online-Banking

Konto leer! Gefahren beim Online-Banking

29.04.2016

Aktuelles zum Internetrecht

Bequem, schnell und unkompliziert – so lauten meist die Argumente vieler Bankkunden für Online-Banking. Aber das Online-Banking birgt auch Gefahren. Hier finden Sie Informationen, welche Rechte gelten, wenn Sie als Online-Banking-Kunde ein Opfer von Cyberkriminalität werden.

Datendieb

Phishing: Wer trägt den Schaden

16.02.2016

Aktuelle Urteile

Tätigen Fremde vom Konto eines Bankkunden aus Zahlungen mit korrekten Zugangs- und Autorisierungsdaten, trägt nicht automatisch der Bankkunde die Schuld. Dies entschied das Landgericht Oldenburg. Das Gericht sah die Beweislast für ein grob fahrlässiges Verhalten des Kunden bei der Bank – und ließ diese für den Schaden haften.

Online-Shop

Neue Informationspflichten für Online-Shops

5.02.2016

Gewerbeinfos

Seit Anfang 2016 müssen Online-Händler neue Informationspflichten beachten. Wer sie vernachlässigt, muss mit Abmahnungen rechnen. Grund für die Neuerungen sind EU-Regelungen, die Streitigkeiten im grenzüberschreitenden Online-Shopping verringern sollen. Dazu werden europaweit einheitliche Regeln geschaffen. Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zum Thema „Informationspflichten und Streitbeilegung”.

Vorsicht bei Schnäppchen

Vorsicht bei vermeintlichen Schnäppchen!

14.10.2015

Aktuelles zum Internetrecht

Digitalkameras aus den USA, Designerschuhe aus Frankreich oder Kinderspielzeug aus Italien – im Internet spielen geographische Grenzen keine Rolle mehr. Doch auch, wenn manche Produkte in anderen Ländern deutlich günstiger sind, kann der Einkauf auf dem globalen Online-Markt kostspielige Folgen haben. Was es beim grenzenlosen Shopping im Netz zu beachten gibt, erklärt die D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH hier.

Richterhammer

Haftung bei Facebook-Partys

14.10.2015

Aktuelles zum Internetrecht

Haftung bei Facebook-Partys

Sogenannte Facebook-Partys geraten immer wieder in dern Fokus der Öffentlichkeit. Den Einladenden drohen hier massive finanzielle Konsequenzen.

Mann vor Facebook

Persönlichkeitsrechte bei Urlaubsfotos

14.10.2015

Aktuelles zum Internetrecht

Vorsicht beim Einstellen auf Facebook & Co.

Im digitalen Zeitalter sind Bilder in Sekundenschnelle in der virtuellen Welt verteilt. Doch so einfach Produktion und Verteilung sind, so komplex ist das dabei geltende Recht.

Weihnachtseinkauf im Internet

Internetrecht

14.10.2015

Aktuelles zum Internetrecht

Gedrängel im überheizten Kaufhaus, Weihnachtslieder aus allen Lautsprechern, Nikoläuse an jeder Ecke – viele Verbraucher ziehen das gemütliche Shoppen am heimischen PC dem Einkaufsstress in der Stadt vor. Allerdings sollten die Geschenke dann spätestens am 24. Dezember geliefert werden. Ob der Online-Käufer sich auf die angegebenen Lieferzeiten wirklich verlassen kann, weiß die D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH.

Internetbetrug

Vorsicht vor gefälschten Inkassomails!

14.10.2015

Aktuelles zum Internetrecht

Diese E-Mails jagen ihren Empfängern einen kalten Schreck ein: Schreiben angeblicher Inkassobüros, im drastischen Ton formuliert, gespickt mit Drohungen. Immer wieder breiten sich im Internet Wellen solcher betrügerischer Zahlungsaufforderungen aus. Wie sich Verbraucher vor den Mails der Abzocker schützen können, erklärt die D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH hier.

Eltern haften nicht immer

Eltern haften nicht immer!

25.02.2014

Aktuelles zum Internetrecht

Wann haften Eltern für ihre Kinder, wenn diese im Internet etwas heruntergeladen haben? Diese Frage stellen sich Eltern immer häufiger. Lesen Sie hier nach, welche Kontroll- und Belehrungspflichten Eltern gegenüber ihren Kindern haben.

Internetauktion

Neue Pfändungsfreigrenzen

25.06.2013

Aktuelles zum Internetrecht

Laut Zivilprozessordnung sind bestimmte Teile des Netto-Arbeitseinkommens nicht pfändbar. Diese Beträge werden alle zwei Jahre angepasst. Zum 1. Juli 2013 findet wieder eine Anpassung statt: Der unpfändbare Grundbetrag erhöht sich von 1.028,89 Euro auf 1.045,04 Euro monatlich. Für Unterhaltspflichtige liegt der Betrag abhängig von der Anzahl der Unterhaltsbezieher bei bis zu 2.314,82 Euro.

<<< 1 2