Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Kinder mit Mundschutz

Schulbetretungsverbot für gesunde Schüler ohne Impfschutz

25.10.2016

Viele Schüler können sich einen schöneren Aufenthaltsort vorstellen, als die Schule. Der Schulbesuch ist aber Pflicht, und den Schulabschluss gibt es nicht ohne Anwesenheit. Also: Raus aus den Federn und auf in die Schule!

Anders erging es gesunden Berliner Schülern ohne Impfschutz gegen Masern. Diesen wurde der Zutritt kürzlich für mehrere Wochen verwehrt. Die Betroffenen konnten auch keine Immunität durch eine überstandene Masernerkrankung nachweisen.

Die meisten Schüler sind schon im frühen Kindesalter gegen Masern geimpft worden. Es kommt aber immer wieder zu Masernausbrüchen an Schulen. Das Gesundheitsamt ist nach dem Infektionsschutzgesetz zuständig für Maßnahmen zum Schutz vor übertragbaren Krankheiten. Um die Verbreitung zu stoppen dürfen Impfpässe kontrolliert und  auch ein Schulbetretungsverbot ausgesprochen werden. Nicht nur die tatsächlich an Masern erkrankten Schüler müssen dann zuhause bleiben. Auch Ansteckungsverdächtigen darf der Zutritt verwehrt werden. Um als ansteckungsverdächtig zu gelten, muss es überwiegend wahrscheinlich sein, dass eine Person den Krankheitserreger aufgenommen hat, zum Beispiel durch Kontakt zu einem Kranken.

Ein pauschales Schulbetretungsverbot für Impfverweigerer hat das Bundesverwaltungsgericht in seiner Entscheidung BVerwG, Az.: 3 C 16.11 vom 22.03.2012  für rechtswidrig erklärt. Die Masern waren in einer benachbarten Schule mit gemeinsam genutzten Einrichtungen aufgetreten.

Vor dem Verwaltungsgericht Berlin VG Berlin, Beschluss v. 11.03.2015, Az.: VG 14 L 35.15 und 36.15 hatten ein Oberstufenschüler und eine Zehntklässlerin ohne Erfolg  gegen ein Schulbetretungsverbot geklagt. An der Schule waren die Masern ausgebrochen. Schüler, die Kontakt zu Erkrankten hatten und nicht geimpft waren, mussten draußen bleiben – sogar in der Abiturvorbereitung.

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Frau mit Megaphon

Zur Demo statt zur Schule?

6.07.2017

Rechtsfrage des Tages

Viele Jugendlich engagieren sich schon in jungen Jahren für verschiedenste Themen. Ob Schüler auch während der Schulzeit zu Demonstrationen gehen dürfen, erfahren Sie hier.

Kinderspielplatz

Eis statt Schule: Wann gibt es Hitzefrei?

23.06.2017

Rechtsfrage des Tages

Welcher Schüler träumt derzeit nicht vom Freibad und der Eisdiele, statt im Klassenzimmer zu schwitzen? Ob Ihr Kind ein Recht auf Hitzefrei hat und warum die Regelung an jeder Schule anders sein kann, erfahren Sie hier.

Erbrecht kurios

Pflichtteilsentzug wegen Wurstdiebstahl

16.05.2017

Erbrecht kurios

Die Eltern enterben Ihren Sohn und entziehen ihm den Pflichtteil, weil er in der elterlichen Fleischerei Wurstwaren stahl.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei