Oben
  • Drucken
  • Merkliste
Testament

Testament & Erbrecht

3.09.2013

Aktuelles

Verteilung des Erbes noch zu Lebzeiten

Unter Umständen kann es sinnvoll sein, sich bereits zu Lebzeiten von Geld, Wertpapieren oder Immobilien zu trennen – man spricht dann von einer „vorweggenommenen Erbfolge“, die meist als Schenkung erfolgt.

Rundfunkbeitrag im Altenheim

Rundfunkbeitrag im Altenheim

Rechtsfrage des Tages

Seit 2013 werden die Rundfunkgebühren als Haushaltspauschale erhoben. Diese gilt für alle Geräte in einem Haushalt, die öffentliche-rechtliche Rundfunk-und Fernsehangebote empfangen können und alle Haushaltsmitglieder. Ob Bewohner von Alten- und Pflegeheimen oder Mitbewohner im betreuten Wohnen auch Rundfunkbeiträge zahlen müssen, erfahren Sie hier.

Geldversteck im Kachelofen

Geldversteck im Kachelofen

Aktuelle Urteile

Kann nach dem Fund einer größeren Menge versteckten Bargeldes in einem Haus die Geldsumme einer bestimmten verstorbenen Person zugeordnet werden, handelt es sich nicht um einen Schatzfund. Dem Landgericht Düsseldorf zufolge darf der neue Hauseigentümer nach Mitteilung der D.A.S. nur auf einen Finderlohn hoffen – nicht auf die Gesamtsumme.

LG Düsseldorf, Az. 15 O 103/11

Wussten Sie, dass…?

... die Verteilung des Erbes bereits zu Lebzeiten erfolgen kann. Dies nennt man eine „vorweggenommene Erbfolge“.

... die Freibeträge der Erbschafts- und Schenkungsteuer alle zehn Jahre neu in voller Höhe genutzt werden können.

... ein gesetzliches Rückforderungsrecht greift, wenn der Schenkende seinen Lebensunterhalt nicht mehr selbst bestreiten kann oder gesetzliche Unterhaltsansprüche gegenüber Verwandten oder dem Ehegatten nicht erfüllen kann, (§ 528 Bürgerliches Gesetzbuch).

Newsletter

Anmelden

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei