Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Gesetzliche oder gewillkürte Erbfolge

Gesetzliche oder gewillkürte Erbfolge

12.06.2017

... Verteilung nach Lust und Laune

Sie sind (möglicherweise) reich.  Entscheiden Sie nun, ob Ihr Sohn die liebgewordene Armbanduhr bekommt und die kunstsinnige Tochter das Gemälde. Damit Sie sich zunächst einen Überblick über Ihr Vermögen machen können, haben wir Ihnen ein Musterformular für Ihre persönliche Vermögensaufstellung zusammengestellt.

Die Vorsorge

Treffen Sie rechtzeitig Vorsorge, damit Ihr Vermögen nach Ihrem Tod in die richtigen Hände kommt. Je sorgfältiger Sie die Verteilung Ihres Besitzes regeln, umso einfacher können Ihre Erben Ihren letzten Willen erfüllen.

Dabei können Sie die Verteilung entweder

Testament Erbengemeinschaft

 

Möchten Sie Ihr Lebenswerk an mehrere Erben weitergeben, werden diese nach Ihrem Ableben eine Erbengemeinschaft bilden. Das heißt, die Erben müssen bis zur Aufteilung das zugefallene Vermögen sowohl gemeinsam verwalten, als auch gemeinsame Entscheidungen treffen. Das führt oft zu Differenzen.



Beispiel:

Stellen Sie sich vor, Sie vererben das Elternhaus Ihren beiden Kindern. Das eine Kind will das Haus verkaufen, um sich an einem anderen Ort etwas aufzubauen, das andere Kind will es behalten. Streit ist vorprogrammiert.

Die Einsetzung eines Testamentsvollstreckers kann Streit vermeiden helfen.

Vorsicht: Sie können ausschließlich Bruchteile (Hälfte, Drittel, Viertel oder Achtel) Ihres Nachlasses vererben. Wollen Sie dagegen bestimmte einzelne Gegenstände (Armbanduhr, Gemälde, Schmuck oder auch bestimmte Geldbeträge) zuwenden, ist dies nur als Vermächtnis oder Teilungsanordnung möglich.

Permalink

Ähnliche Beiträge:

Erben bestimmen

Erben bestimmen

16.05.2017

Erbrechtliche Grundsätze

Bei Ihrem letzten Willen zählen nur Sie. Denn Sie allein können Erben bestimmen und Ihren Nachlass verteilen.

digitaler Nachlass

Vererben von digitalem Nachlass

16.05.2017

Erbrechtliche Grundsätze

Haben Sie auch ein Konto in einem der sozialen Netzwerke? Oder gleich in mehreren? Haben Sie ein E-Book? Und eine E-Mail-Adresse haben Sie vermutlich auch. Somit haben Sie auch einen digitalen Nachlass zu vererben. Allerdings ergeben sich in der virtuellen Welt Probleme, für die unser Gesetz keine Lösung bereithält. Mehr dazu lesen Sie hier.

Vollmacht für den Todesfall

Vollmacht für den Todesfall

16.05.2017

Erbrechtliche Grundsätze

Mit eine Vollmacht für den Todesfall schaffen Sie Klarheit, wer nach Ihrem Ableben über Ihr Lebenswerk verfügen kann.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei