Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen

erbengemeinschaft

Was ist eine Erbengemeinschaft?

Wenn der Erblasser nicht nur Ihnen, sondern noch mindestens eine weitere Person zu seinem Erben gemacht hat, sind Sie Teil einer Erbengemeinschaft. Den Erben gehört der Nachlass gemeinschaftlich, bis sie einen Weg für die Aufteilung gefunden haben.

Darf ich schon mal was aus dem Erbe verkaufen und dann später mit den Miterben teilen?

Alle Nachlassgegenstände gehören Ihnen nach dem Erbfall nur zu einem Bruchteil (bei drei Erben gehört Ihnen 1/3 jedes Nachlassgegenstandes). Nachdem Sie somit nicht der alleinige Eigentümer der Gegenstände sind, dürfen Sie auch nichts veräußern. Sie müssen sich mit allen Miterben einig sein, wenn Gegenstände veräußert werden sollen.

Und kann ich meinen Erbteil verschenken oder muss ich dafür auch die anderen Erben fragen?

Nein, verschenken dürfen Sie Ihren Erbanteil. Dagegen können Ihre Miterben nichts unternehmen.

Was gibt es zu beachten, wenn wir Erben einer vermieteten Immobilie geworden sind?

Dann werden die Einnahmen aus der Immobilie unter den Erben aufgeteilt. Den Mietvertrag sollten Sie nach dem Ableben des Erblassers mit dem Mieter umschreiben. Und genau dabei ist Vorsicht geboten: Sie können nicht die Erbengemeinschaft als solche als Vermieter auftreten lassen! Vermieter ist jeder, der Teil der Erbengemeinschaft ist. Der Mietvertrag muss daher auch von allen Miterben unterzeichnet werden.

 

Was bedeutet Erbauseinandersetzung?

Erbauseinandersetzung bedeutet nichts anderes als die Aufteilung des Erbes unter den Miterben. Dies kann einfach sein, wenn der Erblasser zum Beispiel einen genauen Plan beigelegt hat, wer was erhalten soll (Teilungsanordnung). Ist dies nicht der Fall, kann es zu langjährigen Streitigkeiten kommen. Jeder Miterbe kann die Auseinandersetzung des Erbes verlangen. Also dessen Aufteilung. Im Zweifel muss das Erbe veräußert werden und jedem der ihm zustehenden Betrag ausbezahlt werden.

Und kann ich mir die Erbschaft auszahlen lassen?

Sie können Ihren Anteil am Nachlass verkaufen. Vorkaufsrecht haben die Miterben. Dieses Vorkaufsrecht besteht zwei Monate lang, danach können Sie Ihren Erbteil auch an einen Dritten verkaufen. Nur absolut unerlässlich ist, dass der Dritte weiß, dass er einen Miterbenanteil abkauft und nicht denkt Sie verkaufen ihm Gegenstände als alleiniger Eigentümer.

Und wer zahlt bei einer Erbengemeinschaft die Schulden des Erblassers?

Hat Ihnen der Erblasser neben Vermögen auch Schulden hinterlassen, sollten Sie darauf gefasst sein, dass der Gläubiger des Verstorbenen seinen Anspruch gegen jeden Erben geltend machen kann und das in vollem Umfang. Der Gläubiger kann sich den zahlungskräftigsten unter den Miterben aussuchen und ihn in Anspruch nehmen. Der Miterbe kann von den anderen Erben dann einen Ausgleich verlangen.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei