Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie hier weitersurfen, erklären Sie sich damit einverstanden. > mehr erfahren
Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Polizei

Polizei rufen

8.03.2019

... Blaulicht, Blinklicht, Blitzlicht

Ihr Auto sieht nach dem Unfall beklagenswert aus, Sie wirken benommen, Ihr Beifahrer blutet. Martinshorn dröhnt schon, jemand hat die Polizei alarmiert. Ist das immer notwendig?

Nehmen Sie die Hilfe und Erfahrung der Polizei in Anspruch, wenn beim Unfall...

  • ... jemand verletzt wurde
  • ... Ihnen der Sachschaden erheblich erscheint (über ca. 1.500 EURO)
  • ... ein Unfallbeteiligter die Pflichtangaben verweigert
  • ... am Unfallort über die Schuld gestritten wird

Rufen Sie die Polizei immer, wenn...

  • ... Ihr Unfallgegner betrunken scheint
  • ... dem Unfall ein schwerer Verkehrsverstoß vorangegangen ist
  • ... sich Ihr Unfallgegner unerlaubt vom Unfallort entfernt hat
  • ... Fahrzeuge mit ausländischer Zulassung beteiligt sind

Die Polizei ist unverzichtbar, ...

  • ... sofern Sie einen Unfall mit Wild hatten
  • ... wenn Öl oder Treibstoff an der Unfallstelle auslaufen
  • ... um liegen gebliebene Fahrzeuge zu räumen
  • ... falls eine Unfallstelle nur mit hohem Aufwand abgesichert werden kann

Alarmieren Sie Rettungsdienst oder Polizei unter der Notrufnummer 112

Tipp

Bei Unfällen auf der Autobahn weist Ihnen ein schwarzer Pfeil auf den Leitpfosten am Fahrbahnrand den Weg zur nächsten Notrufsäule.

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold

  • Äußern Sie sich am besten nur zu Person und Fahrzeug
  • Machen Sie bei zweifelhaftem Unfallhergang besser keine Angaben
  • Akzeptieren Sie ein Verwarnungsgeld nur bei völlig eindeutigem Verschulden
  • Notieren Sie sich für mögliche Rückfragen Namen und Dienststelle der Polizeibeamten.

Bagatellschäden (bis ca. 1.500 EURO) wird die Polizei zwar ebenfalls meist aufnehmen, obwohl sie dazu nicht verpflichtet ist. Allerdings nur um zu prüfen, ob ein Verwarnungsgeld zu kassieren oder ein Bußgeldverfahren in Gang zu setzen ist. Die Beweissicherung wird Sie Ihnen meist nicht abnehmen.

Permalink

Tags: Unfall Polizei

Ähnliche Beiträge:

Polizei

Polizei rufen

8.03.2019

Verhalten bei Unfällen

Muss man bei einem Autounfall die Polizei rufen? Hier finden Sie einen Überblick über die Notwendigkeit der Polizei bei einem Unfall.

Lackschaden

Wann ist es Fahrerflucht, wann nicht?

12.06.2018

Aktuelle Urteile

Wenn ein Unfallbeteiligter das Weite sucht, macht er sich strafbar. Anders sieht es aus, wenn er angeboten hat, die Personalien der Polizei zu nennen, der Unfallgegner diese aber nicht gerufen hat. Das Oberlandesgericht Hamburg sprach eine Frau frei, die nach einer Viertelstunde den Unfallort verlassen hatte, nachdem klar war, dass die Unfallgegnerin die Polizei nicht hinzuziehen wollte.

Zwei Leute stehen an Unfallwagen

Vollkasko: Wer zahlt den Gutachter?

27.03.2019

Rechtsfrage des Tages

Wohl dem, der im Falle eines selbst verschuldeten Unfalls eine Vollkaskoversicherung hat. Auch bei diesen Schäden benötigt die Versicherung regelmäßig ein Gutachten zur Schadenhöhe. Ob Sie selbst einen Gutachter beauftragen dürfen und wer die Kosten trägt, erfahren Sie hier.

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei