Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Vorsorgevollmacht

Vorsorgevollmacht

Hier finden Sie häufige Fragen und Antworten zum Thema "Vorsorgevollmacht".

Was ist eine Vorsorgevollmacht?

Ein Schriftstück, in dem Sie für den Fall, dass Sie selbst bei Krankheit, Unfall oder im Alter Ihre Angelegenheiten nicht mehr regeln können, eine oder mehrere Vertrauenspersonen zu der Regelung bevollmächtigen.

Lesen Sie hier mehr

Für welche Angelegenheiten gilt die Vorsorgevollmacht?

Für alle, die Sie darin erwähnen. Dies können Vermögensangelegenheiten sein, beispielsweise die Bezahlung von Rechnungen und der Einzug von Forderungen oder persönliche Angelegenheiten, z.B. wo Sie im Falle Ihrer Pflegebedürftigkeit untergebracht werden möchten.

Lesen Sie hier mehr

Was ist eine Generalvollmacht?

Eine Vollmacht, mit der Sie eine Person für alle Ihre Angelegenheiten zum Bevollmächtigten bestellen. Dies ist eine sehr weitgehende Ermächtigung und sollte vorsichtig gehandhabt werden!

Gilt die Vorsorgevollmacht erst nach dem Tod oder schon vorher?

Dies hängt von Ihren Wünschen ab. Sie bestimmen, in welcher Situation die Vollmacht in Kraft treten soll (z.B. "wenn ich durch Krankheit oder Unfall nicht mehr in der Lage bin, mich um meine privaten und geschäftlichen Angelegenheiten zu kümmern") und wie lange sie in Kraft bleibt.

Eine Vollmacht über den Tod hinaus kann ebenfalls erteilt werden. Dies ist besonders für bestimmte finanzielle Angelegenheiten zu empfehlen. Die Erben können oft erst dann tätig werden, wenn ihnen ein Erbschein vorliegt. Bei mehreren Erben muss eine Erbauseinandersetzung durchgeführt werden. All dies kostet Zeit. Wenn ein Vermögen zu verwalten oder gar eine Firma zu führen ist, muss eine Übergangsregelung her. Auch für Privatpersonen kann eine Vollmacht über den Tod hinaus sinnvoll sein: z.B. damit jemand da ist, der die fälligen Rechnungen bezahlen und sich um die Bestattung kümmern kann.

Muss bei der Durchführung meiner Wünsche ein Gericht beteiligt werden?

Schwerwiegende Entscheidungen über Ihr gesundheitliches Wohl und Ihre Unterbringung darf der Bevollmächtigte nur treffen, wenn Sie ihn ausdrücklich im Einzelnen dazu ermächtigt haben. In bestimmten Fällen benötigt er zusätzlich die Genehmigung des Vormundschaftsgerichts. Dies gilt wenn:

  • Der Bevollmächtigte in ärztliche Untersuchungen oder Behandlungen einwilligen möchte, die Gesundheitsschäden oder den Tod für Sie bedeuten können.
  • Der Bevollmächtigte in den Abbruch einer medizinischen Behandlung bzw. die Beendigung einer lebensverlängernder Maßnahmen einwilligen möchte.
  • Sie in freiheitsentziehender Weise untergebracht werden sollen (geschlossene Anstalt, Festschnallen am Bett, Betäubungsmittel).

Über die genannten Fragen hinaus findet eine gerichtliche Kontrolle der Arbeit des Bevollmächtigten nicht statt.

Lesen Sie hier mehr

Wen kann ich bevollmächtigen?

Jede Person, die voll geschäftsfähig ist (volljährig und nicht wegen Krankheit unfähig, sich um derartige Angelegenheiten zu kümmern). Der Betreffende muss auch von seinen persönlichen Fähigkeiten und Kenntnissen her in der Lage sein, die Aufgaben zu erfüllen. Bei gesundheitlichen Angelegenheiten sollte er auch Verständnis für Ihre Wünsche aufbringen. Mitarbeiter einer Pflegeeinrichtung, in der Sie gepflegt werden, dürfen Sie nicht bevollmächtigen.

Lesen Sie hier mehr

Ich will eine Vollmacht nur für den Verkauf meines Hauses erteilen, damit mein Altenheimplatz finanziert werden kann. Geht das?

Ja. Dies ist eine Einzelvollmacht, die nur für eine geschäftliche Handlung gilt. Andere Vollmachtstypen sind die Generalvollmacht (für alle Angelegenheiten) und die Vollmacht für einen bestimmten Bereich (persönliche/gesundheitliche Angelegenheiten, Vermögensangelegenheiten). Die Vollmacht muss von einem Notar beglaubigt werden, da der Bevollmächtigte über Immobilien verfügt.

Welche Form muss meine Vorsorgevollmacht haben?

Eine bestimmte Form schreibt das Gesetz nicht vor. Die Vollmacht sollte jedoch schriftlich erteilt und mit Datum und Unterschrift versehen werden. Wenn die Vollmacht zur Einwilligung in gefährliche medizinische Untersuchungen oder Behandlungen oder zur Einwilligung in freiheitsentziehende Maßnahmen (Anstaltsunterbringung) berechtigen soll, ist die Schriftform ausnahmsweise gesetzlich vorgeschrieben. Der Bevollmächtigte benötigt zusätzlich eine Genehmigung des Vormundschaftsgerichts.

Lesen Sie hier mehr

Muss ein Notar die Vollmacht beglaubigen?

Nur, wenn die Vollmacht auch zur Verfügung über Immobilien und Grundstücke oder Aufnahme von Hypotheken und anderen Grundstücksbelastungen berechtigen soll. Auch eine Generalvollmacht muss notariell beglaubigt werden, wenn sie derartiges enthält.

Darf mein Bevollmächtigter einer anderen Person Untervollmacht erteilen, die vielleicht gar nicht fähig ist, die Aufgaben korrekt durchzuführen?

Dies hängt davon ab, ob Sie es Ihrem Bevollmächtigten in der Vollmacht erlaubt haben. Für einfache Erledigungen kann es sinnvoll sein, die Untervollmacht zuzulassen - nicht aber für gesundheitliche Angelegenheiten und wichtige finanzielle Dinge.

Wie kann ich sicher sein, dass kein Fremder sich als mein Bevollmächtigter ausgibt?

Ohne Vorlage der Vollmacht wird dem Betreffenden niemand glauben. Als Sicherheitsmaßnahme gegen die Verwendung von Kopien durch Unbefugte empfiehlt es sich, in der Vollmacht zu vermerken, dass nur das Original wirksam ist.

Lesen Sie hier mehr

Kann ich mich dagegen absichern, dass schon vor Eintritt meiner Entscheidungsunfähigkeit von der Vollmacht Gebrauch gemacht wird?

Ja. Schreiben Sie hinein, dass die Vollmacht nur in Verbindung mit einem ärztlichen Attest gilt, welches Ihren Zustand bestätigt.

Was muss ich bei einer Kontovollmacht beachten?

Manche Banken haben spezielle Anforderungen an eine Kontovollmacht oder besitzen eigene Formulare. Fragen Sie bei Ihrer Bank nach.

Wo sollte ich die Vorsorgevollmacht aufbewahren?

Das Original der Vorsorgevollmacht sollte privat bei den anderen wichtigen Papieren an einer zugänglichen Stelle aufbewahrt werden. Tragen Sie eine kleine Karte (sogenannte "Info-Karte") in Ihrer Brieftasche, auf der vermerkt ist, dass die Vollmacht existiert und wo sie verwahrt wird.

Lesen Sie hier mehr

Kann ich die Vollmacht widerrufen oder ändern?

Ja - aber nur, bis der Zeitpunkt gekommen ist, zu dem sie in Kraft tritt.
Einen Widerruf sollten Sie dem Bevollmächtigten schriftlich mitteilen. Vermerken Sie in Ihrer neuen Vollmacht, dass alle vorherigen Vollmachten hiermit ungültig werden.

Lesen Sie hier mehr

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei