Oben
  • Drucken
  • schlecht ausreichend durchschnitt gut besonders gut
    Bewertungen
Unterschrift

Checkliste: Die richtige Vorbereitung

18.08.2016

Es gibt im Vorfeld Dinge, die Sie überlegen sollten. Machen Sie sich Notizen: 

  • Vertrauensperson:
    Gibt es jemanden, dem Sie uneingeschränkt vertrauen: z.B. Familienangehörige oder enge Freunde? Wären diese bereit und fähig, Ihre Angelegenheiten zu regeln? 

  • Vollmachten:
    Haben Sie Personen bereits bevollmächtigt: z.B. Kontovollmacht, Generalvollmacht? Falls ja, umfassen diese Vollmachten auch eine Vertretung in Gesundheitsangelegenheiten?
  • Derzeitiger Gesundheitszustand:
    Wie ist Ihr derzeitigen Gesundheitszustand? Leiden Sie an einer schweren Krankheit?
  • Medizinische Behandlung und Pflege:
    Worauf kommt es Ihnen bei einer Behandlung an? Gibt es Dinge, die Sie aus bestimmten Gründen ablehnen? Wie und wo wollen Sie Ihren letzten Lebensabschnitt verleben?


Permalink

Ähnliche Beiträge:

Vorsorgeverfügung

Welche Maßnahmen zur Vorsorge sind möglich?

18.08.2016

Überblick Vorsorgeverfügungen

Vorsorgeverfügungen sind hilfreich. Sie treffen Anordnungen für den Fall, dass Sie sich nicht mehr äußern können.

Senior mit Enkel im Park

Warum Vorsorge treffen?

18.08.2016

Überblick Vorsorgeverfügungen

Hier finden Sie 5 wichtige Gründe, warum Sie Vorsorge treffen sollten.

Patientenverfügung

Ist die Patientenverfügung bindend?

24.04.2017

Rechtsfrage des Tages

Auch wenn Sie sicherlich nicht gerne über das Lebensende nachdenken. Gedanken um ein Patiententestament sind sinnvoll. Kann es doch im Ernstfall zur Beachtung Ihrer Wünsche führen. Ob diese Verfügung auch bindend ist, erfahren Sie hier.

D.A.S. Leistungsservice

D.A.S. Leistungsservice

Immer eine gute Idee, wenn Sie in Sachen Recht nicht weiterwissen: Rufen Sie an! Der D.A.S. Leistungsservice steht Ihnen als Rechtsschutz-Kunden gern unter der gebührenfreien Direktwahl 0800 3273271 zur Verfügung!

Kontakt

0800 3746-555
gebührenfrei